Trotz Gewinneinbruch setze ich mein Geld weiterhin auf die CTS-Eventim-Aktie

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
Waldbühne Berlin CTS Eventim Aktie

CTS Eventim (WKN: 547030) hat es im Moment nicht einfach. Das Unternehmen vermittelt Tickets für Live-Veranstaltungen und richtet diese zum Teil auch selber aus. Aufgrund der Coronapandemie sind große Menschenmengen tabu. Großveranstaltungen sind hierzulande vorerst bis 31. August 2020 abgesagt und nicht erlaubt, was CTS Eventim operativ gesehen gewissermaßen das Genick bricht.

Doch im Gegensatz zu anderen Unternehmen, beispielsweise aus dem Tourismus, sind die politischen Gegebenheiten ein wenig mehr auf der Seite von CTS Eventim. So hat die Politik für Live-Veranstaltungen im Zuge der Coronakrise eine Gutscheinlösung beschlossen. Grob gesagt erhalten Personen, deren Event wegen Corona abgesagt worden ist, nicht das gezahlte Geld zurück, sondern einen Gutschein.

Das lindert den Mittelabfluss aus dem Unternehmen und schont somit die Liquiditätspolster von CTS Eventim. Außerdem verfügt CTS Eventim von Grund auf über eine solidere Bilanz als beispielsweise angeschlagene Fluggesellschaften.

Trotzdem war zu erwarten, dass die Umsätze und entsprechend auch die Gewinne einbrechen würden. Denn ohne Veranstaltungen kann ein Unternehmen wie Eventim einfach kein Geld verdienen. Im Moment, in dem ich diese Zeilen schreibe (20.05.2020, kurz nach Börsenschluss), hat sich die CTS-Eventim-Aktie zwar bereits etwas von dem Kurssturz von über 10 % erholt, steht allerdings immer noch gut im Minus.

Nachfolgend werfen wir einen Blick auf die Zahlen, die diesen Kurssturz verursacht haben. Zudem erkläre ich, weshalb ich mein Geld nach wie vor auf die CTS-Eventim-Aktie setzen würde.

CTS Eventim erleidet Gewinneinbruch

Lange Zeit sind Investoren der CTS-Eventim-Aktie durchweg verwöhnt worden. Die Umsätze und Ergebnisse haben sich stets verbessert. Die Aktie ist immer weiter nach oben gewandert. Kurz vor der Coronakrise notierte die Aktie sogar über der 60-Euro-Marke. In diesem Bereich haben bereits viele Analysten von einer deutlichen Überbewertung gesprochen.

Die Kennzahlen zum ersten Quartal 2020 haben offengelegt, dass die Umsätze stark eingebrochen sind. Von etwa 283 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum verringerte sich dieser auf rund 185 Mio. Euro – ein Einbruch von 34,7 %.

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) ist sogar noch deutlicher eingebrochen: Nach rund 45 Mio. Euro im Vorjahr ist das EBIT mit minus 777.000 Euro in den negativen Bereich abgerutscht. Die ansehnliche EBIT-Marge ist von 15 auf minus 0,4 % gefallen.

Beim Ergebnis, das den Aktionären zuzurechnen ist, wird es noch einmal richtig übel. Hier ging es von etwa 26 Mio. Euro auf 553.000 Euro runter. Das entspricht einem Minus von knapp 98 % und ist wohl auch mit der Hauptgrund, warum viele Anleger die Aktie gegenwärtig aus dem Depot werfen.

Die Zukunftsaussichten sind nach wie vor gut

Die Aktie war seit Ausbruch der Coronakrise bereits gefallen. Der Markt hat also offensichtlich bereits eingepreist, dass die Umsätze und Ergebnisse negativ ausfallen würden. Offenbar hat der breite Markt allerdings mit besseren Ergebnissen gerechnet, als sie präsentiert worden sind.

Kurzfristige Negativergebnisse interessieren mich als Aktionär in diesem Fall aber überhaupt nicht. Zum einen, weil sie nicht selbst verschuldet sind. Zum anderen aber, weil ich denke, dass CTS Eventim finanziell gut gerüstet ist, um diese Krise zu überstehen.

Aus dieser dürfte CTS Eventim sogar gestärkt hervorgehen. Es ist anzunehmen, dass viele kleinere Wettbewerber diese Krise nicht überstehen werden. Dadurch könnte der Markt konsolidiert werden. Denkbar ist auch, dass Eventim sich durch weitere Zukäufe stärkt.

Sobald Normalität zurückkehrt und Massenveranstaltungen wieder stattfinden dürfen, ist es für mich nur eine Frage der Zeit, bis die Geschäfte abheben und die Aktie gleichzieht. Daher sehe ich meine Investitionsthese nicht gefährdet und halte weiterhin an meiner Investition fest. Außerdem notiert die CTS-Eventim-Aktie gegenwärtig – mit Ausnahme vom Corona-Crash gegen Mitte März – so günstig wie lange nicht mehr.

The post Trotz Gewinneinbruch setze ich mein Geld weiterhin auf die CTS-Eventim-Aktie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von CTS Eventim. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020