Nach Blamage bei Aufsteiger: Wenger bleibt stur

Pierre-Emerick Aubameyang (li.) erzielte gegen Aufsteiger Brighton&Hove Albion seinen zweiten Treffer in der Premier League

Der 13-malige englische Meister FC Arsenal gerät immer tiefer in die Krise.

Am 29. Spieltag der Premier League unterlag das Team von Teammanager Arsene Wenger bei Aufsteiger Brighton and Hove Albion 1:2 (1:2) und kassierte damit die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Ligaspielen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan)

Luft um Wenger wird dünner

Vor einer Woche war Arsenal zudem im Ligapokalfinale gegen Manchester City mit 0:3 (0:1) unter die Räder geraten.

Nun wird es auch für Trainer Arsene Wenger immer enger, wieder einmal waren einige "Wenger out"-Plakate im Stadion gesichtet worden. Der Franzose bemühte nach dem Spiel Durchhalteparolen: "Ich glaube nach wie vor daran, dass ich es schaffen kann. Es ist das erste Mal, dass wir so viele Spiele in Folge verloren haben", so der 68-Jährige.


Und weiter: "Im Moment ist meine Zukunft nicht das Wichtigste. Es geht darum, wieder Spiele zu gewinnen."

Cech patzt, Aubameyang trifft

Brighton dominierte die erste Halbzeit, Lewis Dunk (7.) und Glenn Murray (26.) nutzten schwere Patzer von Keeper Petr Cech bzw.  Laurent Koscielny zu Toren, eher überraschend gelang den Gunners durch Wintereinkauf Pierre-Emerick Aubameyang (42.) noch vor der Pause der Anschlusstreffer.

Nach dem Spiel entschuldigte sich der Keeper bei Twitter für seine Leistung.


Arsenal um die Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi rannte danach an, konnte die Partie aber nicht mehr drehen.

Als Tabellensechster und mit 13 Punkten Rückstand auf Platz vier droht Arsenal wie im Vorjahr die Champions League zu verpassen, der in die Kritik geratene Wenger steht zudem vor der schlechtesten Saisonplatzierung seiner 21-jährigen Amtszeit (bisher Rang fünf), weshalb der Druck auf den Franzosen in London immer weiter steigt. (DATEN: Tabelle der Premier League)

Möglich ist die Champions-League-Qualifikation noch über den Gewinn der Europa League, in der Özil und Co. im Achtelfinale (8./15. März) auf den AC Mailand treffen.

City gibt sich keine Blöße

Manchester City dagegen strebt dem fünften Meistertitel in der Premier League weiter mit bemerkenswerter Überlegenheit entgegen.

Am 29. Spieltag ließ der frischgebackene Ligapokalsieger mit Leroy Sane und Ilkay Gündogan in der Startelf beim 1:0 (0:0) auch dem FC Chelsea keine Chance und feierte bereits den 25. Saisonsieg. Das Siegtor gelang Bernardo Silva (46.). (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)


Die Tabelle führt ManCity mit 18 Punkten vor dem ersten Verfolger FC Liverpool an, eng mit einem der vier Champions-League-Plätze wird es nach der achten Saisonniederlage derweil für Chelsea.

Auf Rang fünf liegen die Londoner fünf Punkte hinter dem viertplatzierten Stadtkonkurrenten Tottenham.