"Trooping the Colour": Kutschen-Debüt für George, Charlotte und Louis?

Könnten Prinz Louis, Prinzessin Charlotte und Prinz George bei der "Trooping the Colour"-Parade in einer Kutsche sitzen? (Bild: AARON CHOWN/POOL/AFP via Getty Images)
Könnten Prinz Louis, Prinzessin Charlotte und Prinz George bei der "Trooping the Colour"-Parade in einer Kutsche sitzen? (Bild: AARON CHOWN/POOL/AFP via Getty Images)

Am kommenden Donnerstag (2. Juni) steht die alljährliche "Trooping the Colour"-Parade in Großbritannien an. Der Militärumzug wird traditionell im Juni als Geburtstagsparade für den jeweiligen Monarchen durchgeführt. Dieses Jahr gehört die Parade zu den großen Feierlichkeiten rund um das Platin-Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. (96). Anders als in den vorherigen Jahren wird die 96-Jährige dieses Mal nicht in einer Kutsche fahren. Stattdessen sollen erstmals Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) gemeinsam mit Mutter Kate (40) in einer Festkutsche sitzen.

Zumindest vermuten das britische Medien wie "Hello!". Die Kinder von Herzogin Kate und Prinz William (39) nehmen nicht zum ersten Mal an der Parade teil. Bei vergangenen Umzügen ließen sich die Kinder mit ihren Eltern auf dem Balkon des Buckingham Palasts blicken. Ist nun die Zeit gekommen, in der die Rasselbande voll und ganz an der Prozession teilnehmen wird? Ein offizielles Statement des Palasts steht noch aus.

"Trooping the Colour"-Generalprobe verlief reibungslos

Vergangenen Samstag (28. Mai) fand die große Generalprobe für "Trooping the Colour" statt. Prinz William, der für die Führung und Beurteilung der Irish Guards zuständig ist, prüfte bei der öffentlichen Probe selbst, ob die Truppe für die Feierlichkeiten bereit ist. Die Generalprobe soll laut Informationen der Boulevardzeitung "Daily Mail" reibungslos abgelaufen sein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.