Trio-Frontmann: Was macht eigentlich Stephan Remmler?

·Lesedauer: 3 Min.

Als Sänger von Trio wurde er unfreiwillig zum Kultstar der Neuen Deutschen Welle: An den Erfolg von "Da Da Da" konnte und wollte Stephan Remmler nie wieder anknüpfen.

Mit
Mit

Einige Zuschauer lachten, andere schauten völlig entgeistert: Als Trio im Mai 1982 mit "Da Da Da" in der ZDF-"Hitparade" auftraten, war die Single erst auf dem Weg zum Hit. Dass das minimalistische Lied das eher konservative Publikum verstörte und keinen der ersten drei Plätze belegte, hatte die Band womöglich geahnt. Trio-Frontmann Stephan Remmler jedenfalls trug den späteren Hit mit schelmischem Grinsen zum Halbplayback vor. Sich selbst und die Welt nicht zu ernst zu nehmen, das war immer eine der Stärken von Remmler, der am 25. Oktober seinen 75. Geburtstag feiert.

Die Band Trio existierte nur fünf Jahre: (von links) Schlagzeuger Peter Behrens, Gitarrist Gerd Krawinkel und Sänger Stephan Remmler.  (Bild: Peter Bischoff/Getty Images)
Die Band Trio existierte nur fünf Jahre: (von links) Schlagzeuger Peter Behrens, Gitarrist Gerd Krawinkel und Sänger Stephan Remmler. (Bild: Peter Bischoff/Getty Images)

 

Dabei war der Weg zum Welthit kein Spaß gewesen: Ende der 70er-Jahre hatten Remmler und sein Trio-Bandkollege, Gitarrist Gert "Kralle" Krawinkel, ihren sicheren Job als Lehrer gekündigt, um es noch einmal - nachdem sie bereits als Schüler in einer Rolling-Stones-Coverband zusammen gespielt hatten - mit der großen Musikkarriere zu versuchen. Zwischenzeitlich waren sie gezwungen, einen Großteil ihres Equipments zu verkaufen, machten aber aus der Not eine Tugend: Mit Peter Behrens am Schlagzeug, aber ohne Bassist und mit minimalistischem Sound erregte die schlicht Trio benannte Band erste Aufmerksamkeit.

Das von Beatles-Intimus Klaus Voormann produzierte Debütalbum "Trio" (1981) brachte noch nicht den Erfolg. Auf der ersten Deutschland-Tournee entstand dann "Da Da Da", das erst zum Live-, dann zum Welthit wurde: Die Single verkaufte sich 13 Millionen Mal und schaffte es in Neuseeland und Südafrika auf Platz eins der Charts. In Großbritannien, Schweden, Israel und Deutschland kam zumindest Platz zwei raus.

Alles hat ein Ende

Auch wenn die Band mit "Anna - Lassmichrein Lassmichraus" und "Herz ist Trumpf" in der Folge zwei weitere Hits landen konnte - bereits kurz nach dem gefloppten dritten Album "Whats the Password" löste sich die Band 1985 auf. Von den Bandmitgliedern sollte nur Remmler eine nennenswerte Solokarriere machen: Gitarrist Kralle Krawinkel veröffentlichte ein erfolgloses Solo-Album sowie zwei Singles, darunter ein Duett mit Nena. Er verstarb 2014. Zwei Jahre später erlag Schlagzeuger Peter Behrens, lange Zeit drogenabhängig und arbeitslos, einem multiplen Organversagen.

Der Trio-Frontmann hingegen machte fast nahtlos weiter: Gleich seine ersten beiden Singles "Keine Sterne in Athen" und "Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei" eroberten beide Platz drei der deutschen Charts, sein schlicht "Stephan Remmler" betiteltes Solodebüt schaffte es in die Top Ten. Bis 1996 folgten vier weitere Studioalben, denen aber kein größerer Erfolg beschieden war. Danach herrschte für zehn Jahre Funkstille - fast jedenfalls.

Stargast: 1994 spielte Stephan Remmler den
Stargast: 1994 spielte Stephan Remmler den

 

Inzwischen nur noch Familienmensch

2003 ließ Remmler kurz aufhorchen: als Produzent der Band Cecil Jonni Lauro, die aus seinen drei Söhnen bestand und mit "Everybody Cha Cha" immerhin einen kleinen Hit landete, sich aber bald darauf auflöste. Mit "1, 2, 3, 4 ..." versuchte Remmler drei Jahre später selbst ein Comeback, das Album sollte sein bis heute letztes Werk bleiben. Hinter den Kulissen war er danach nur noch für Freunde und Familie tätig: Er produzierte Songs für Schlagersängerin Sarah Jane Scott, die Ehefrau seines Sohnes Cecil und trat als Gast bei den "MTV Unplugged"-Sessions von Sido und La Brass Banda auf.

Nach der Veröffentlichung seines Albums
Nach der Veröffentlichung seines Albums

Ansonsten zog sich Remmler, der seit über 30 Jahren mit der Innenarchitektin Hilana Raitzik, einer gebürtigen Brasilianerin, verheiratet ist, weitgehend aus dem Musikgeschäft und ins Privatleben zurück. Für eines seiner bislang letzten kreativen Projekte wagte er sich dann noch einmal auf ein völlig neues Gebiet: 2015 veröffentlichte Remmler das Kinderbuch "Heinrich, Schweinrich und die fliegenden Krokodile".

VIDEO: Wilde Symphonie: Dan Brown schreibt auch für Kinder

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.