Alkohol kein Doping! Profisportler dürfen trinken

Ab jetzt kann gefeiert werden: Auch in der Formel 1 wird das Alkoholverbot von der WADA gekippt

Gute Nachrichten für alle feierwütigen Sportler: Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA streicht zum 1. Januar 2018 Alkohol von der Verbotsliste. 

Da Alkohol das zentrale Nervensystem angreift und somit Einfluss auf den Sportler nehmen kann, galt bislang ein Alkoholgehalt von 0,1 Promille als Dopingverstoß. Nun ist in allen Sportarten der Konsum gestattet - auch im Motorsport. 

"Die Entscheidung, Alkohol von der Verbotsliste zu streichen und Tests sowie Sanktionen in die Hände der zuständigen internationalen Verbände zu legen, ist nachvollziehbar. Die internationalen Verbände kennen die Gefahren und Sicherheitskriterien am besten", erklärte der Vorstand der Nationalen Anti-Doping-Agentur der Bild.

Somit können die Verbände der einzelnen Sportarten selbst entscheiden, ob der Alkoholkonsum gestattet ist oder nicht. In der Bundesliga ist es beispielsweise gestattet unter Alkoholeinfluss zu spielen.

"Ein generelles Verbot existiert nicht", so der DFB zur Bild. "Sollte ein Schiedsrichter vor Spielbeginn bemerken, dass eine merkliche Beeinträchtigung eines Spielers durch Alkoholkonsum und somit eine Gefährdung für den Spieler oder andere Akteure vorliegt, kann er den Einsatz untersagen."