Trillerpfeifen-Protest überschattet Meppen-Sieg

·Lesedauer: 1 Min.
Trillerpfeifen-Protest überschattet Meppen-Sieg
Trillerpfeifen-Protest überschattet Meppen-Sieg

Der SV Meppen hat seinen Aufwärtstrend in der 3. Fußball-Liga fortgesetzt und mit dem vierten Sieg in Folge den Sprung auf den dritten Platz geschafft.

Durch das souveräne 4:0 (1:0) am 16. Spieltag gegen Viktoria Köln beendeten die Niedersachsen zudem die Serie des Gegners, der zuvor ebenfalls drei Partien gewonnen hatte. (NEWS: Alles zur 3. Liga)

Luka Tankulic (39./56.) mit seinen Saisontoren fünf und sechs, Morgan Faßbender (73.) und der ehemalige Bundesliga-Profi Richard Sukuta-Pasu (88.) erzielten die Tore für die formstarken Meppener, die im eigenen Stadion erfolgreich konterten.

Überschattet wurde die Partie von einer viertelstündigen Unterbrechung: Aus Protest gegen die Austragung von Montagsspielen hatte ein Teil des Meppener Anhangs bereits vor dem Anpfiff lautstark mit Trillerpfeifen auf sich aufmerksam gemacht. (Service: TABELLE der 3. Liga)

Nach erfolgloser Intervention durch die Klub-Verantwortlichen unterbrach Schiedsrichter Florian Exner die Partie nach etwas mehr als zehn Minuten. (3. Liga: Spielplan und Ergebnisse)


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.