Tribut an Chester Bennington legt Verkehr in Los Angeles lahm

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington verstarb am 20. Juli 2017. (Bild: Paul A. Hebert/Invision/AP)


Ein Wandbild zum Gedenken an den verstorbenen Linkin-Park-Sänger Chester Bennington sorgte auf dem Freeway 101 im kalifornischen Los Angeles für Verkehrstumulte.

Mit seiner Band Linkin Park wurde er zu einer genreprägenden Figur des sogenannten Nu Metal, sein Tod schockierte Millionen Musikfans. Während Familie und Kollegen von Chester Bennington († 41) letztes Wochenende in einer privaten Zeremonie im kalifornischen Palos Verdes Abschied nahmen, entstand auf einer über sechs Meter hohen Mauer der neu eröffneten „Rock´n Pies“-Pizzeria in Sherman Oaks eine Art Pilgerstätte für Fans. Dort, an der Ecke zum 101 Freeway, fertigte der Künstler Jonas Never ein Wandgemälde von Bennington an.

„Ich habe diese große weiße Wand vom 101 gesehen und dachte, es wäre sicher gut für etwas“, zitiert ihn das Magazin „Variety“. „Als ich gehört habe, dass Chester verstorben ist, dachte ich dann sofort an diese Wand, weil ich wusste, dass einige der Bandmitglieder im Valley leben”, so Never. Er habe den Besitzer der Pizzeria angerufen und ihm angeboten, es gratis zu machen, “weil es einfach die richtige Sache ist.“

Das Wandbild sorgte laut dem Besitzer der Pizzeria bereits für Verkehrstumulte auf dem Freeway. „Ich verließ letzte Nacht die Küche gegen halb zwölf nachts und sah Blitzlichter, Leute haben Fotos gemacht. Als Jonas daran gearbeitet hat, haben alle Leute auf dem 101 gehupt und ihm zugejubelt. Jetzt gibt es etwas anzuschauen, wenn man im Verkehr feststeckt“, zitiert „Variety“ den Lokalbesitzer.

Die Arbeit an dem Gemälde dauerte zwei Tage. Das Portrait zeigt den Sänger lächelnd. „Ich stolperte über dieses Foto von ihm, lächelnd, mit hohem Wiedererkennungswert,  seine Tätowierungen sichtbar“, so Never. Er arbeitete an einer Reihe von Wandgemälden, die verstorbene Künstler zeigen – unter anderem fertige er auch Bilder vom 1996 verstorbenen Rapper Tupac Shakur in South Central Los Angeles, von Elliott Smith in Silver Lake und von Sublime (deren Sänger Bradley James Nowell 1996 verstarb) in Long Beach an.