Triathletin feiert größten Karriereerfolg

Triathletin feiert größten Karriereerfolg
Triathletin feiert größten Karriereerfolg

Lisa Tertsch hat beim Rennen der World Triathlon Championships Series in Hamburg den bisher größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert.

Über die Sprintdistanz gewann die 23-jährige Darmstädterin Bronze - mit nur 17 Sekunden Rückstand auf Olympiasiegerin Flora Duffy (Bermudas). Zweite wurde die Britin Beth Potter.

„Ich wusste, dass ich gut in Form war“

"Heute haben endlich mal alle Puzzleteile zusammengepasst", sagte die ehemalige U23-Europameisterin und U23-WM-Dritte über ihren größten Erfolg in der höchsten Triathlon-Liga: "Ich habe im Winter am Schwimmen gearbeitet, bin dieses Jahr deshalb in allen Rennen in der ersten Radgruppe dabei gewesen. Ich wusste, dass ich gut in Form war, und bin froh, dass es nun endlich auch mal mit einem Top-Ergebnis geklappt hat."

Für 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen benötigte Tertsch eine Gesamtzeit von 58:53 Minuten. Neben der Darmstädterin sorgten die deutsche Sprintdistanz-Meisterin Laura Lindemann (5.), Anabel Knoll (6.) und Sprint-Europameisterin Nina Eim (9.) für drei weitere Top-Ten-Platzierungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.