Niederschöneweide: Wohl illegales Autorennen: Mietwagen-Fahrer schwer verletzt

Bei einem schweren Unfall auf dem Adlergestell in Berlin Treptow. 2 PKW sind durch hohe Geschwindigkeit zusammengestoßen und beide wurden in ein Gebüsch geschleudert. Der Mercedes fällte dabei noch einen Baum und der BMW kam gut 80 Meter hinter dem Mercedes im Gebüsch zum stehen. Während der BMW Fahrer flüchtete wurde der Fahrer des Mercedes schwer verletzt.

Berlin. Wieder ein Unfall mit einem Carsharing-Wagen - und wohl wieder war es ein Autorennen: Bei einem Verkehrsunfall in Niederschöneweide wurde in der Nacht zu Sonnabend ein 21-jähriger Mann schwer verletzt. Vorangegangen war offenbar ein illegales Autorennen mit mehreren Fahrzeugen der Carsharing-Firma car2go und einem gestohlenem BMW.

Der Unfall auf dem Adlergestell ereignete sich gegen 23 Uhr Höhe Michael-Brückner-Straße. Nach ersten Ermittlungen der Polizei stießen ein gemieteter Mercedes und ein BMW auf der Fahrt stadteinwärts zusammen. Dabei drifteten beide Autos laut Polizeiangaben nach rechts von der Fahrbahn. Der Mercedes prallte gegen einen Baum, drehte sich und kam in einem Gebüsch zum Stehen. Der BMW habe sich ebenfalls um die eigenen Achse gedreht, dabei einen vor ihm fahrenden unbeteiligten Volvo gestreift und ist erst in einem Gebüsch zum Stehen gekommen, hieß es.

Unfallfahrer flüchten

Zeugen hatten beobachtet, wie zwei Männer aus dem BMW sprangen und zu Fuß flüchteten. Den Wagen ließen sie mit laufendem Motor und lauter Musik aus dem Radio zurück. Laut Polizei war der BMW mit Chemnitzer Kennzeichen als gestohlen gemelde.

Der 21-jährige Fahrer des Mercedes erlitt innere Verletzungen sowie Hüftverletzungen und wurde von Rettungskräften der Feuerwehr zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Möglicherweise noch mehr Autos am Rennen beteiligt

Zeugen sagten der Polizei, sie hätten zuvor beobachtet, wie mehrere Fahrzeuge mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs...

Lesen Sie hier weiter!