Trendiger Look: Bill Kaulitz überrascht mit einer neuen Frisur

·Lesedauer: 1 Min.

Bill Kaulitz (31) liebt die Verwandlung, und jetzt liebt er seine neue Frisur. Spötter nennen sie Vokuhila, Trendsetter auf englisch Mullet, aber eins steht fest: Wenn der Star von Tokio Hotel seine Haare so trägt, muss was dran sein am Trend und man hat mit zahlreichen Nachahmern zu rechnen.

Bill Kaulitz mit blondem Vokuhila und schwarzem Ansatz posiert mit Handy vor dem Spiegel
Bill Kaulitz zeigt seinen Fans auf Instagram seine neue Frisur. (Bild: Instagram/Bill Kaulitz)

Sein schon seit einer Weile blondiertes Haar trägt Bill nun vorne kurz und hinten lang, die Ansätze schimmern dunkel. Auf Instagram postete Bill ein Selfie, das den neuen Look präsentiert. Diese Frisur erlebt gerade ein riesiges Comeback, und wird vom geschmähten zum heiß begehrten Haarschnitt. Im Lockdown aus der Form geratenes Haar macht’s noch leichter! 

Interview: Bill Kaulitz spricht über Sex und Beziehungen

Nicht jeder wird mit dem Haarschnitt jedoch so cool aussehen wie Bill, den mehrere Follower prompt mit Kultstar David Bowie vergleichen, der seine Haare in den Siebzigern ähnlich trug. 

Bill Kaulitz kann alles tragen

Vielleicht liegt’s auch daran, dass Bill sehr wandlungsfähig ist. Das vermutet auch dieser Follower, der schreibt: "Wieso kannst du einfach jeden Haarschnitt tragen? Kannst du mir da mal das Geheimnis verraten?" Die meisten Fans posten Herzchen und jede Menge Lob, fühlen sich an vergangene Zeiten erinnert, und eine fasst das Konzept der Frisur so zusammen: "Vokuhila – vorne Business, hinten Party!" Und sicher wird auch Bills trendbewusste Schwägerin Heidi Klum hin und weg sein. Nur einige müssen sich an den Look noch ein wenig gewöhnen, aber bis dahin präsentiert uns Bill Kaulitz vermutlich längst einen neuen coolen Look.

Im Video: Bill Kaulitz: Nicht für Kinder und Ehe gemacht

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.