Treffen in angespannten Zeiten: Juncker fährt zu Trump

Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, trifft am Mittwoch mit US-Präsident Donald Trump zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche in Washington steht das angespannte wirtschaftliche Verhältnis zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten.

Ein Sprecher der EU-Kommission sagte, es gehe darum, potentielle Spannungen in Handelsfragen abzubauen und einen offenen Dialog zu führen.

Die USA verlangen seit Anfang Juni Zusatzzölle bei Stahl und Aluminiumeinfuhren, die EU zog kürzlich nach und beschloss als Gegenmaßnahme ebenfalls Sonderabgaben beim Import von amerikanischen Stahl- und Aluprodukten, die vorläufig bis zu 200 Tage lang gelten. Damit solle der eigene Markt geschützt werden, begründete Cecilia Malmström, die Handelskommissarin der Europäischen Union. Zudem gelten Strafzölle für weitere US-Waren wie Whiskey und Jeanshosen.