Traut euch endlich, eurem Friseur zu sagen, wenn er Scheiße gebaut hat!

Julia Nageler
"Ich kann nie wieder das Haus verlassen. Ich ziehe in eine Hohle. Ich werde zu

“Ich kann nie wieder das Haus verlassen. Ich ziehe in eine Höhle. Ich werde zu Gollum. Aber selbst Gollums fünf Haare waren wenigstens noch schulterlang!!”

Jegliche Versuche, meine Freundin im Gruppenchat zu beruhigen, scheiterten kläglich. Sie kam gerade vom Friseur und hatte es einfach nicht übers Herz gebracht, dem Friseur zu sagen, dass sie eigentlich etwas ganz anderes wollte. Sowohl ihr seitliches Haar als auch ihr Pony wurden viel kürzer, als sie es sich vorgestellt hatte, und ich will nicht lügen: Sie sah ein wenig aus wie Prinz Eisenherz. 

Ein paar Tage zuvor hatte sogar mein Vater, der seit 25 Jahren zum selben Friseur geht und wahrscheinlich zu ihm eine intensivere emotionale Bindung hat als zu mir, etwas an seiner Frisur auszusetzen. Doch auch er hatte sich nicht beschwert, sondern einfach hingenommen, was die Schere mit seinen Haaren angestellt hatte. 

Ich überlegte. Eigentlich hörte ich ständig solche Geschichten. Frisur wird verschnitten, man lächelt es im Salon weg und heult sich zu Hause in den Schlaf.

Ich brüste mich eigentlich auch damit, immer allen Menschen die Meinung zu sagen. Doch sogar ich werde im Friseursalon kleinlaut. Woran liegt das?

Danke für nichts 

Meine eigene Horror-Geschichte begann in einem Salon, den mir eine Freundin empfohlen hatte. Ich ließ mich weder davon abschrecken, dass meine Friseurin einen hellgrünen Irokesenschnitt trug, noch davon, dass mitten im Salon ein ausgestopftes Wildschwein stand. Der Laden war extrem teuer, weshalb solche Dinge ja als “hip” gelten, nicht als Sperrmüllverwertung. 

“Einfach nur ein bisschen die Spitzen schneiden und ein wenig aufhellen!”, war mein Wunsch. Was meine Friseurin gehört haben musste, war aber wohl eher: “Ich will aussehen, wie eine junge Cindy aus Mahrzahn!”

Meine Haare waren leicht orange und vom Schnitt her in etwa so, als wäre ich lachend in einen Mähdrescher gelaufen. Ich war am Boden zerstört.

Aber als die Friseurin...

Weiterlesen auf HuffPost