Trauriges Geständnis: Kelly Clarkson hatte Selbstmordgedanken

Kelly Clarkson kämpfte lange mit ihrem Gewicht. So sehr, dass sie sogar an Selbstmord dachte. (Bild: AP Photo)

Die „Because of You“-Sängerin und „American Idol“-Gewinnerin Kelly Clarkson berichtete in einem Interview mit dem britischen Onlinemagazin „Attitude“ von einer Zeit, in der sich alles in ihrem Leben darum drehte, Gewicht zu verlieren. Sogar Selbstmordgedanken hätte sie damals gehegt.

„Als ich so richtig dünn war, wollte ich mich umbringen“, sagte Sängerin Kelly Clarkson in dem Interview über ihren Karrierebeginn – und den Druck, dem sie damals von der Entertainment-Industrie ausgesetzt war.

„Ich dachte, der einzige Ausweg wäre es, aufzugeben. Ich habe mir meine Knie und Füße kaputtgemacht, weil ich nur noch damit beschäftigt war, mir die Kopfhörer aufzusetzen und zu laufen. Ich war nur noch im Fitnessstudio.“ „Sehr düster“ sei die Zeit gewesen, in der sie aus Karrieregründen unter Druck gesetzt wurde, weiter abzunehmen.

Heute wiegt Kelly Clarkson (links 2004/rechts 2017) ein paar Kilo mehr. Dafür ist sie aber umso glücklicher. (Bild: AP Photo)

Bereits in der Highschool kämpfte Kelly mit einer Essstörung. Inzwischen hat die Mutter einer drei Jahre alten Tochter und eines 18 Monate alten Sohnes jedoch aufgehört, sich über ihr Gewicht den Kopf zu zerbrechen.

In einem Interview mit der Plattform „Redbook“ erklärte sie schon 2015: „Ich mache mich nicht mehr wegen meines Gewichts fertig. Das ist vielleicht der Grund, warum einige Leute damit ein Problem haben. Es gibt Leute, die wurden dünn geboren und haben einen tollen Stoffwechsel – ich gehöre nicht dazu. Ich wünschte, ich hätte einen besseren Stoffwechsel. Man will immer das, was andere haben.“