Werbung

Die traurige Geschichte einer einstigen NBA-Hoffnung

Er kam mit großer Euphorie 2017 in die NBA, doch davon ist sechs Jahre später kaum noch etwas übriggeblieben. Lonzo Ball von den Chicago Bulls steht vor einer ungewissen Zukunft. Grund dafür sind unerklärliche Schmerzen in seinem linken Knie. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

2017 wurde Ball von den Los Angeles Lakers an zweiter Stelle im Draft ausgewählt. Sein Vater LaVar tönte nach der Draft-Nacht: „Lonzo wird die Lakers gleich in seinem ersten Jahr in die Playoffs führen.“ Bei der ruhmreichen Franchise zeigte der Point Guard zwar bereits des Öfteren sein großes Potenzial. Für die Playoffs reichte es aber nicht, und bereits nach zwei Spielzeiten endete dieses Kapital in LA.

Ball wurde im Zuge des Blockbuster-Trades von Anthony Davis zu den Lakers nach New Orleans geschickt. Zwei Jahre später, nach dem Auslaufen seines Rookie-Vertrags, wurde der heute 25-Jährige per Sign-and-Trade zu den Chicago Bulls verschifft.

Ball erleidet Rückfall

Die Saison 2021/22 begann vielversprechend. Ball absolvierte 35 der ersten 40 Partien und legte dabei 13 Punkte, 5,1 Assists sowie 5,4 Rebounds auf. Dazu traf er seinen Dreier mit 42 Prozent. Der 25-Jährige zeigte seine herausragenden Fähigkeiten an beiden Seiten des Feldes und führte die Bulls zu einer Bilanz von 27:13. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Doch nach seinem 35. Spiel war die Saison für ihn am 14. Januar beendet. Grund dafür eine Verletzung im linken Knie. Für die Heilung musste sich Ball, dessen jüngerer Bruder LaMelo bei den Charlotte Hornets spielt, operieren lassen.

Vor der aktuellen Saison war die Hoffnung bei den Bulls groß, dass der Point Guard wieder ein aktiver Teil des Teams sein kann. Doch dann der Rückfall! Ball konnte auf einmal nicht mehr laufen, springen und Treppen steigen. Er musste sich ein zweites Mal operieren lassen.

Dritte OP steht NBA-Star bevor

Der 25-Jährige spielte bis Ende Februar dieses Jahres keine Sekunde. Aber wieder bestand Hoffnung, dass Ball in der aktuellen Spielzeit noch einmal eingreifen kann. Allerdings folgte der nächste Rückschlag prompt. Ende Februar verkündeten die Bulls das vorzeitige Saisonaus ihres Spielers.

Wie ESPN berichtet, ist die Ursache für seine Knieverletzung immer noch nicht geklärt, eine dritte Operation werde immer wahrscheinlicher. Diese würde bedeuten, dass der Point Guard für die nächsten sechs Monate ausfallen würde – bis mindestens kurz vor der Saison 2023/24.

Erleidet Ball gleiches Schicksal wie Wall?

Das Gute für den NBA-Star ist, dass sein Vertrag noch bis 2026 gültig ist. Allerdings stellt sich die berechtigte Frage, wann und wie Ball wieder zurück auf das Spielfeld kommt. In den vergangenen Jahren gab es etliche Beispiele, dass Spieler nach langer Ausfallzeit nicht mehr an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen konnten.

So erging es beispielweise John Wall, der nur noch ein mittelmäßiger Rotationsspieler ist. Es bleibt abzuwarten, ob Ball in der kommenden Saison wieder angreifen kann und ob er dann wieder seine herausragenden Qualitäten allen Fans präsentieren kann. Ansonsten könnte seine Karriere schon wieder vorbei sein, bevor sie so richtig begonnen hat.