Sportwelt flippt wegen Ronaldo aus - Zidane und Ibra frotzeln

Matthias Schreiber

"Cristiano Ronaldo kann nun die Erde verlassen und gegen die Marsmenschen spielen. Er hat hier alles geschafft."

Selbst Alvaro Arbeloa, spanischer Weltmeister und langjähriger Mitspieler des Portugiesen bei Real Madrid, war tief beeindruckt vom Schauspiel, das sich an Mittwochabend im Allianz Stadium zu Turin zugetragen hatte.


Zidane: "Mein Tor war schöner"

Einzig und allein Real-Trainer Zinedine Zidane zeigte sich (mit einem Augenzwinkern) weniger begeistert vom spektakulärem Fallrückzieher-Tor seines Schützlings, das selbst die heißblütigen Tifosi aus ihren Sitzen riss.

"Mein Tor war schöner", frotzelte der Franzose auf der Pressekonferenz nach dem Spiel in Anspielung auf sein Siegtor im Finale der Königsklasse gegen Leverkusen 2002.

Im Netz dagegen überschlugen sich die Reaktionen anderer Sportler und Promis. SPORT1 fasst sie zusammen:

LeBron James

"Das ist fast schon unfair, wie kann man davon nicht unterhalten sein?!", fragte Basketballer LeBron James, Spitzname "The King".


Peter Crouch

"Es gibt nur wenige von uns, die so etwas können", twitterte die 2,01 Meter große Sturm-Latte Peter Crouch, wobei er seine Follower im Unklaren ließ, was genau er mit "uns" meinte.


Guti

"Brutal, großartig, die Turiner haben das Tor des Jahres gesehen", meinte Ex-Mitspieler Guti.


Zlatan Ibrahimovic

"Das war ein schönes Tor, aber er sollte es mal aus 40 Metern Entfernung versuchen", sagte Sturm-Legende Ibrahimovic bei ESPN.

Der Schwede hatte im November 2012 im Länderspiel gegen England mit einem Falrückzieher von weit außerhalb des Strafraums getroffen.

Zuletzt sorgte er mit einem Traumtor bei seinem Debüt für Los Angeles Galaxy für Aufsehen.

Sergio Agüero

Der argentinische Nationalstürmer stellte das Tor in seine Instagram-Story, untermalt mit zahlreichen klatschenden Händen als Emojis.

Rio Ferdinand

"Dieser Kerl", sein Ex-Mitspieler von Manchester United konnte es ebenfalls kaum glauben.


Marcus Rashford

Der United-Jungstar scheint ebenfalls ein CR7-Fan zu sein. "Er ist ein Witz, was für ein Spieler", twitterte der 20-Jährige.


Gianluigi Buffon

"Man kann ihn mit Messi, Maradona und Pele vergleichen", sagte der bemitleidenswerte Juve-Keeper Gigi Buffon, dessen Traum vom Champions-League-Titel an diesem denkwürdigen Abend aller Voraussicht nach platzte.


Carlos Sainz

Der Formel-1-Pilot war einfach nur sprachlos.


Cristiano Ronaldo

"Harte Arbeit zahlt sich aus", so simpel sah es der Star des Abends am Ende selbst.