TransPod stellt den FluxJet vor, ein weltweit erstes Fahrzeug für Ultrahochgeschwindigkeitstransport mit über 1000 km/Std.

Bahnbrechende kanadische Innovation soll die Erschwinglichkeit und Reisezeit für Fahrgäste drastisch verbessern, die Kohlenstoffbilanz reduzieren und ein erhebliches regionales Wirtschaftswachstum ankurbeln

TORONTO, July 22, 2022--(BUSINESS WIRE)--TransPod, das Startup-Unternehmen, das das weltweit führende Ultrahochgeschwindigkeits-Landtransportsystem baut (die TransPod Line), um den Personen- und Frachtverkehr ganz neu zu definieren, stellte heute den FluxJet vor, eine branchenprägende Innovation, die die Art und Weise, wie die Menschen leben, arbeiten und reisen, transformieren wird.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220721005005/de/

FluxJet vehicle travelling at ultra-high-speed inside the TransPod Line (Photo: Business Wire)

Auf der Grundlage bahnbrechender Innovationen in Antriebs- und kohlenstofffreien sauberen Energiesystemen ist der FluxJet ein Elektrofahrzeug, das praktisch ein Zwischending zwischen einem Flugzeug und einem Zug darstellt. Mit Technologiesprüngen in der kontaktlosen Kraftübertragung und einem neuen Bereich der Physik namens Veillance Flux fährt der FluxJet in einem geschützten Fahrweg mit einer Geschwindigkeit von über 1000 km/Std. - schneller als ein Düsenflugzeug und dreimal so schnell wie ein Hochgeschwindigkeitszug.

Der FluxJet wird ausschließlich auf der TransPod Line fahren. Dabei handelt es sich um ein Netzwerksystem mit Bahnhöfen an wichtigen Standorten und in großen Städten, wobei häufige Abfahrtszeiten eine schnelle, erschwingliche und sichere Reise ermöglichen sollen. Kürzlich bestätigte TransPod den Erhalt einer Zusage von Finanzmitteln in Höhe von 550 Millionen US-Dollar und kündigte die nächste Phase eines auf 18 Milliarden US-Dollar bezifferten Infrastrukturprojekts an, nämlich den Bau der TransPod Line zur Verbindung von Calgary und Edmonton in der kanadischen Provinz Alberta. Mit vorbereitenden Bauarbeiten, darunter die Bewertung der Umweltauswirkungen, wurde bereits begonnen. Dieses kritische Projekt wird bis zu 140.000 Arbeitsplätze schaffen und in der gesamten Bauphase 19,2 Milliarden Dollar zum BIP der Region beitragen. Nach der Inbetriebnahme der TransPod Line kostet die Reise auf der Strecke pro Fluggast etwa 44 Prozent weniger als ein Flugticket und reduziert die CO2-Emissionen um 636.000 Tonnen pro Jahr.

„Die harte Arbeit der vergangenen Jahre hat uns zu diesem Meilensteinmoment geführt, wo die Worte zur Wirklichkeit werden. Die Technologie hat sich bewährt, und wir genießen das Vertrauen von Investoren, Regierungen und Partnern, um die Arbeit fortzusetzen, die zur wirksamen Neugestaltung des Transportverkehrs führen soll", so Sebastien Gendron, Mitbegründer und CEO von TransPod.

Bei der feierlichen Enthüllung von TransPod in Toronto wurde eine verkleinerte Version des FluxJet in einer Live-Vorführung vorgestellt, die seine Flugfähigkeiten verdeutlichte. Der fast 1 Tonne wiegende FluxJet zeigte ein Start-, Fahr- und Landeverfahren in seiner Führungsbahn. Filmmaterial der Veranstaltung und Vorführung erhalten Sie hier.

„Dieser Meilenstein ist ein großer Sprung nach vorn", sagte Ryan Janzen, Mitbegründer und CTO von TransPod. „Der FluxJet ist ein Nexus von wissenschaftlicher Forschung, industrieller Entwicklung und massiver Infrastruktur, um den Anforderungen der Fahrgäste nachzukommen und unsere Abhängigkeit von treibstoffdurstigen Düsenflugzeugen und Autobahnen zu reduzieren."

„TransPod verändert die Sachlage komplett mit Personen- und Frachtverkehr zwischen bedeutenden Großstädten mit ultrahohen Geschwindigkeiten, jedoch ohne Emissionen", so Yung Wu, CEO von MaRS Discovery District. „Es wird Zeit für kühne Maßnahmen seitens unserer Politiker, Investoren und Betreiber, um die Kommerzialisierung von in Kanada hergestellten Innovationen wie TransPod zu unterstützen, damit dieses sich in der globalen Innovationswirtschaft, die viele Billionen Dollar wert ist, behaupten kann."

„Der FluxJet ist eine erstmalige Innovation für Kanada und das nächste großartige Infrastrukturprojekt, das in die Welt gehen kann", erklärte Janzen. „Die TransPod Line wird in Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Europa, den USA und darüber hinaus entwickelt, darunter Hochschulen, Forschungszentren, die Luft- und Raumfahrtindustrie, Architekturbranche, Eisenbahnen und Bauunternehmen."

Die Enthüllung des TransPod FluxJet wurde durch die Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Building Trades of Alberta, den kanadischen Baugewerkschaften, Dassault Systèmes, DHL Express, MaRS, Ikos Consulting, REC Architecture und SADE Engineering ermöglicht.

Über TransPod Inc.

Das Ziel von TransPod ist es, den kommerziellen Transport zwischen Großstädten in Industrie- und Schwellenländern zu verändern und neu zu definieren. Das Startup wurde 2015 gegründet, um das weltweit führende Röhrentransportsystem (die TransPod Line) zu bauen, das Menschen, Städte und Unternehmen mit einem erschwinglichen und umweltfreundlichen Hochgeschwindigkeitstransport verbindet. Der Hauptsitz von TransPod Inc. befindet sich in Toronto, Kanada, und verbundene Unternehmen in Alberta, Frankreich und den VAE. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.transpod.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220721005005/de/

Contacts

Dianna Lai Read
Director, Communications
TransPod Inc.
dianna.lai@transpod.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.