Transferticker: Zu Bayern? Ajax mit Machtwort bei de Ligt

SPORT1
1 / 2
Der Vertrag von Anthony Martial läuft im Juni 2019 aus
  • Van der Sar mit Machtwort bei Ajax-Juwelen (19.30 Uhr)
  • Alabas Cousin in die Premier League? (12.26 Uhr)
  • Eintracht bindet Russ (10.31 Uhr)

+++ 19.30 Uhr: Van der Sar mit Machtwort bei Ajax-Juwelen +++

Insbesondere die Youngster Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam rückten zuletzt verstärkt in den Fokus des FC Bayern. Doch die Hoffnungen auf eine mögliche Verpflichtung schon im Januar muss der deutsche Rekordmeister offenbar begraben.

Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar hat im Zusammenhang mit dem heiß umworbenen Duo ein Machtwort gesprochen.

Auf die Frage, ob Ajax bereit sei, eines seiner Talente in der kommenden Transferperiode im Januar zu verkaufen, sagte van der Sar bei ESPN: "Nein, nein, nein! Wir werden keinen Spieler mitten in der Saison verkaufen, keine Chance. Wenn du in finanziellen Schwierigkeiten steckst, könntest du das in Betracht ziehen, aber für uns kommt das nicht infrage."


De Ligt wurde am Montag vom italienischen Magazin Tuttosport mit dem "Golden Boy Award" ausgezeichnet, sein Vertrag bei Ajax läuft noch bis 2021. Sein Teamkollege de Jong ist gar bis 2022 an die Niederländer gebunden.

Beide seien "interessante Spieler", sagte Salihamidzic nach dem Champions-League-Spiel in Amsterdam, schränkte aber ein: "Wir müssen sehen, was wir brauchen und schauen, was möglich ist."

+++ 15.52 Uhr: Real nimmt wieder Icardi ins Visier +++

Real Madrid steckt in einer sportlichen Krise und soll nun über hochkarätige Verstärkung in der Winterpause nachdenken.

Wie die italienische Gazzetta dello Sport berichtet, soll Real die Bemühungen um Inter-Stürmer Mauro Icardi intensivieren. 

Allerdings soll sich der Argentinier bereits in fortgeschrittenen Gesprächen über eine Vertragsverlängerung mit den Nerazzuri befinden. Zu Beginn des Jahres soll es ein weiteres Treffen geben.

Real steckt in einer sportlichen Krise und rangiert in La Liga aktuell auf Rang vier mit fünf Zählern Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona. Mit 24 Treffern haben die Königlichen erst etwas mehr als die Hälfte der Treffer der Katalanen erzielt. 

+++ 15.49 Uhr: Ibrahimovic trifft Entscheidung +++

Zlatan Ibrahimovic hat sich wohl entschieden, wie es für ihn weitergeht.


Auf Twitter erklärte er, dass er mit der "MLZ noch nicht fertig ist." MLZ steht dabei für Major League Zlatan.


Der Schwede traf 22-mal in seiner ersten Saison bei Galaxy und wurde zuletzt vermehrt mit einer Rückkehr nach Europa in Verbindung gebracht. Unter anderem wurde er beim AC Mailand gehandelt

+++ 12.26 Uhr: Alaba-Cousin bald Profi in England? +++

Bekommt die Familie Alaba bald Zuwachs im Profi-Bereich?

Wie die englische Daily Mail berichtet, hat Roland Sobowale, Cousin von Bayern-Profi David Alaba das Interesse mehrerer Profiklubs auf sich gezogen. Mit Watford und Cardiff City sind auch zwei Premier-League-Teams darunter. 

Sobowale wurde in London geboren und kickte in der Jugend des FC Chelsea. Dort wurde er aber mangels Persepktive entlassen. Sobowale und Alaba haben gemeinsame Wurzeln in Nigeria.

+++ 10.31 Uhr: Eintracht bindet Russ +++

Eintracht Frankfurt hat Abwehrspieler Marco Russ um ein weiteres Jahr an sich gebunden.

Wie die Hessen am Montag mitteilten, hat der 33-Jährige seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. 

"Marco ist ein Frankfurter Urgestein und hat sehr viel mit dem Klub erlebt. Für viele junge Spieler ist er mit seinem großen Erfahrungsschatz ein wichtiger Bezugspunkt, und nimmt eine wichtige Rolle als regionaler Anker in unserer internationalen Truppe ein", sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic in einer Vereinsmitteilung.


Russ sagte: "Wir haben eine tolle Mannschaft, und es macht richtig viel Spaß mit den Jungs. Wir haben gemeinsam noch einiges vor, und ich möchte auch weiterhin meinen Beitrag dazu leisten."

+++ 8.19 Uhr: Schalke soll bei Wagner angefragt haben +++

Beim FC Schalke 04 drückt aktuell der Schuh im Angriff. 

Mit Mark Uth, Breel Embolo, Guido Burgstaller und Franco Di Santo fallen aktuell vier Schalker Stürmer für eine mehr oder weniger lange Zeit aus. Nun sollen sich die Königsblauen um eine Verstärkung im Winter bemühen.

Wie die Bild berichtet, soll sich Schalke dabei auch bei Sandro Wagner vom FC Bayern angeklopft haben. Allerdings sollen die Aussichten auf einen Transfer nicht sehr rosig sein, da der 31-Jährige offenbar wegen der Nähe zu seiner Familie an der Säbener Straße bleiben möchte. Außerdem hoffe er künftig auf mehr Spielpaxis, heißt es im Bericht.

Unter Niko Kovac stand Bankdrücker Wagner nur in zwei Partien in der Startelf. Sein Vertrag beim Rekordmeister endet 2020.

Sonntag, 16. Dezember

+++ 19.19 Uhr: Leipzig hofft auf Verlängerung von Werner +++

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff von RB Leipzig hofft weiter auf einen langfristigen Verbleib von Nationalspieler Timo Werner und setzt auf erfolgreiche Verhandlungen in der Winterpause.

"Wir wollen Timo halten und sind in Gesprächen. Wir glauben, dass das der richtige Klub für ihn ist, weil er sich hier noch weiter entwickeln kann", sagte Mintzlaff am Sonntag nach dem 4:1 (2:1)-Erfolg gegen den FSV Mainz 05. Dabei hatte der 22-jährige Werner bereits seinen fünften Doppelpack (74./88.) der laufenden Bundesligasaison erzielt.

"Wir sind kein Bayern München, sind nicht Chelsea oder Manchester City", sagte Mintzlaff, "wir sind RB Leipzig und im Rahmen des Möglichen werden wir ein gutes Angebot auf den Tisch legen." Werners Vertrag bei den Sachsen ist bis Sommer 2020 datiert. 

Angebliche Spannungen zwischen Trainer Ralf Rangnick und Werner dementierte Mintzlaff mit Nachdruck. "Das Verhältnis ist gut", sagte er. Entsprechende Medienberichte in den vergangenen Tagen bezeichnete er als "Schwachsinn". 

+++ 18.20 Uhr: Hasebe bleibt Frankfurt treu +++

Routinier Makoto Hasebe bleibt Eintracht Frankfurt eine weitere Saison erhalten.

Der 34 Jahre alte Japaner verlängerte seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. "Er hat großen Anteil daran, dass wir mit einer stabilen Defensive agieren. Makoto ist das, was ich als einen Musterprofi bezeichnen würde", sagte der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic über Hasebe.

Dem verletzten Abwehrchef wurde vor der Partie am Sonntag gegen Bayer Leverkusen die Trophäe für den besten internationalen Spieler Asiens verliehen. "Wir haben noch viel vor, da möchte ich gerne dabei sein", äußerte Hasebe, der seit 2014 das Frankfurter Trikot trägt.


+++ 11.12 Uhr: Barca-Presse will Havertz' neuen Klub kennen +++

Mit Blick auf eine günstigere Alternative zu Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam, den halb Europa verpflichten möchte und der deshalb enorm viel kosten wird, hat der FC Barcelona seinen Blick auf die Bundesliga gerichtet.

Laut El Mundo deportivo aus Barcelona haben dabei Leverkusens Spielmacher Kai Havertz und Arne Maier von Hertha BSC besonderen Eindruck hinterlassen.


Im Rennen um Havertz wähnen sich die Katalanen allerdings chancenlos. Der Nationalspieler habe sich bereits für eine Zukunft beim FC Bayern entschieden.

+++ 11.05 Uhr: Leipzig laut Medien an Calhanoglu dran +++

Der ehemalige Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu steht angeblich vor einer Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus. Laut Gazzetta dello Sport ist RB Leipzig an dem 24 Jahre alten Mittelfeldspieler vom AC Mailand interessiert. Bei Milan konnte sich Calhanoglu bislang nicht durchsetzen.    

Der türkische Nationalspieler war im Sommer 2017 für 25 Millionen Euro Ablöse von Bayer Leverkusen zum italienischen Erstligisten Milan gewechselt. Der Freistoßspezialist, der außerdem für den Hamburger SV und den Karlsruher SC spielte, soll für den Brasilianer Lucas Paqueta im Januar geopfert werden. Der Flamengo-Spieler kostet die Lombarden 35 Millionen Euro Ablöse.     

Die Rossoneri werden außerdem von finanziellen Problemen geplagt. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat in dieser Woche den Klub wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play (FFP) mit einer Geldstrafe in zweistelliger Millionenhöhe belegt und dem italienischen Traditionsklub erneut mit einem Ausschluss aus dem Europacup gedroht.

+++ 11.00 Uhr: Fix! Pepe verlässt Besiktas +++

Der portugiesische Europameister Pepe verlässt den türkischen Topklub Besiktas Istanbul ein halbes Jahr vor Vertragsende. Das bestätigte der Klub am Sonntagfrüh.

Demnach ist der Vertrag des 35-Jährigen einvernehmlich aufgelöst worden, Pepe wird die Türkei schon zu Beginn der Woche verlassen. Gründe für die Trennung wurden nicht genannt, eine offizielle Bestätigung stand zunächst aus.    

Der Innenverteidiger war im Sommer 2017 nach zehn Jahren bei Real Madrid an den Bosporus gewechselt und hatte einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Pepe war in der Süper Lig unumstrittener Stammspieler, wurde aber in der vergangenen wie auch in dieser Saison immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Seit Mitte November laboriert er an einer Oberschenkelblessur.

Samstag, 15. Dezember:

+++ 12.47 Uhr: Flirtet Modric mit Inter Mailand? +++

Locken die Inter-Bosse Luka Modric nach Mailand? Der frühere Juventus Turin-Boss und jetzige Inter-Manager Guiseppe Marotta hat sich offenbar zum Ziel gesetzt den Kroaten von Real Madrid und auch Chelsea-Coach Antonio Conte nach Mailand zu locken, um einen Angriff auf die Spitze zu starten.  

Schon im Sommer kurz nach der Weltmeisterschaft in Russland wurde Modric mit Inter in Verbindung gebracht, doch ein Transfer kam nicht zustande. 2020 läuft sein Vertrag bei den Königlichen aus.

Marotta hofft, dass Modric sich für Inter entscheiden könnte, weil dort bereits die Kroaten Ivan Perisic, Marcelo Brozovic und Sime Vrasaljko unter Vertrag stehen. Inter-Coach Luciano Spalletti steht nach dem Aus in der Champions League jedenfalls unter Druck. Hilft ihm schon bald Modric? Oder muss er für Conte seinen Platz räumen?

+++ 10.19 Uhr: Robben zur PSV? Van Bommel hofft +++

Am Donnerstag hatte Geschäftsführer Toon Gerbrands von der PSV Eindhoven einer Kontaktaufnahme zu Arjen Robben berichtet, nun hat sich auch Trainer Mark van Bommel zu einer möglichen Rückkehr des Bayern-Stars zu seinem früheren Klub geäußert.

Auf einer Pressekonferenz am Freitag bestätigte van Bommel, dass er mit seinem früheren Teamkollegen in Kontakt stehe. "Ich habe mit Arjen bei der PSV, in der Nationalmannschaft und bei Bayern zusammengespielt, daher telefonieren und schreiben wir ab und zu", sagte der 41-Jährige.

Zugleich bestätigte van Bommel, dass es in einem der jüngsten Gespräche auch um eine potenzielle Rückkehr Robbens nach Eindhoven ging. "Er wird über meine Frage nachdenken. Er hat sicherlich noch einen Mehrwert, Arjen zählt noch immer zur europäischen Spitze", sagte van Bommel.

Am Donnerstag berichtete Gerbrands von einem Vorstoß Eindhovens. "Es hat einen Kontakt gegeben", sagte der PSV-Geschäftsführer im Brabanter Rundfunk. "Und zwar ist Arjen über Mark, der mit ihm zusammengespielt hat, eine Nachricht zugegangen."

Van Bommel, derzeit mit seinem Team Tabellenführer der Eredivisie, war mit Robben von 2009 bis 2011 gemeinsam beim FC Bayern am Ball. Robben hatte Anfang Dezember bei einem Fanclub-Besuch seinen Abschied vom Rekordmeister im kommenden Sommer angekündigt.

+++ 9.54 Uhr: Caligiuri weckt Interesse in Italien +++

Der frühere italienische Meister Lazio Rom hat offenbar Interesse an einer Verpflichtung Mittelfeldspieler Daniel Caligiuri von Schalke 04.

Das berichtete der Corriere della Sport am Samstag. Lazio-Sportdirektor Igli Tare will den 30-Jährigen demnach schon im Januar holen. Der Deutsch-Italiener spielt seit Januar 2017 für Schalke und hat einen Vertrag bis 2020.

Lazio interessiert sich angeblich auch für Außenverteidiger Giulio Donati (28), dessen Vertrag beim FSV Mainz 05 im Sommer ausläuft. Mit dem früheren italienischen U21-Nationalspieler, seit 2016 in Mainz, wollen die Römer ihre Abwehr stärken.