Transferticker: Dieser Transfer wäre für Bayern "eine Ehre"

SPORT1
·Lesedauer: 6 Min.
  • Top-Thema: Dieser Transfer wäre für Bayern "eine Ehre" (12.32 Uhr)

  • BVB-Wechsel? Gulacsi spricht Klartext (6.13 Uhr)

  • Greift ManUnited bei RB-Juwel zu? (Di., 20.32 Uhr)

Top-Thema: Dieser Transfer wäre für Bayern "eine Ehre" (12.32 Uhr)

Kylian Mbappé oder Neymar beim FC Bayern? Dieser Vorstellung hat Karl-Heinz Rummenigge im SPORT1-Interview kürzlich eine klare Absage erteilt.

Das bedeutet aber nicht, dass sich der Vorstandsboss der Münchner nicht mit den großen Namen der Fußball-Welt beschäftigt. Insbesondere ein Superstar vom FC Liverpool scheint es dem 65-Jährigen angetan zu haben.

Im Gespräch mit dem ägyptischen Sportsender ON Time Sports schwärmte Rummenigge von Mohamed Salah, der Ägypter sei "der Messi von Afrika" und habe "die Fähigkeiten, in den besten Mannschaften der Welt zu spielen".

Stellt sich natürlich die Frage: auch beim FC Bayern?

"Im Moment planen wir nicht, Salah zu verpflichten", meinte Rummenigge, "aber es wäre sicherlich eine Ehre, ihn bei uns zu haben".

Mit dem FC Liverpool räumte Salah zuletzt reihenweise Titel ab, gewann unter Jürgen Klopp in den vergangenen beiden Jahren sowohl den englischen Meistertitel als auch die Champions League und die Klub-WM.

Nicht zuletzt deshalb betonte Rummenigge: "Was er erreicht hat, kann man mit dem vergleichen, was Messi und Ronaldo mit Barcelona und Real Madrid geschafft haben."

+++ 6.13 Uhr: BVB-Wechsel? Gulacsi spricht Klartext +++

In den vergangenen Wochen gab es vermehrt Gerüchte, Leipzig-Keeper Peter Gulacsi könnte sich Borussia Dortmund anschließen. Nun hat der Ungar in einem Interview Klartext gesprochen und sich zu seinem aktuellen Arbeitgeber bekannt.

"Ich fühle mich sehr wohl in Leipzig, auch meine Familie, es ist einfach perfekt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, langfristig hier zu bleiben", erklärte er im kicker. "Ich habe über England und Salzburg meinen Weg in Leipzig gefunden. Es müsste schon sehr viel passieren, dass ich diesen Weg auf meinen Wunsch hin verlassen würde", so der Keeper weiter.

Weil die BVB-Torhüter Roman Bürki und Marwin Hitz nicht unumstritten sind, wurde zuletzt neben Gulacsi auch Ajax-Keeper Andre Onana gehandelt. Zudem brachte sich Lazio-Schlussmann Thomas Strakosha selbst ins Gespräch.

Gulacsi steht seit 2015 bei RB unter Vertrag. Kürzlich bestätigte sein Berater der Bild, dass in seinem bis 2023 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel enthalten ist.

Dienstag, 9. Februar

+++ 20.32 Uhr: Greift ManUnited bei RB-Juwel zu? +++

Für Manchester United läuft es in dieser Saison in der Premier League richtig gut. Die Red Devils stehen hinter Stadtrivale ManCity auf Platz zwei. Nichtsdestotrotz sucht United offenbar eine Verstärkung für die Defensive.

Laut einem Bericht des Independent hat der Traditionsverein dabei Innenverteidiger Ibrahima Konaté von Bundesligist RB Leipzig auf dem Zettel.

Der 21-Jährige soll ein Wunschspieler von Trainer Ole Gunnar Solskjaer sein. Auch der FC Chelsea sowie der FC Liverpool zählen allerdings wohl zum Interessentenkreis.

Konatés Vertrag bei den Sachsen läuft noch bis 2023. Der elfmalige U21-Nationalspieler Frankreichs kam in der laufenden Saison aufgrund von Verletzungsproblemen nur zu zwölf Pflichtspielen für die Leipziger - eines davon in der Champions League gegen die Red Devils.

2017 zog es Konaté vom FC Sochaux zu den Roten Bullen.

+++ 13.59 Uhr: Holt Liverpool den "neuen Bruno Fernandes"? +++

Schnappt sich der FC Liverpool den neuen Bruno Fernandes? Portugiesischen Medienberichten zufolge zeigen die Reds starkes Interesse an Pedro Goncalves von Sporting Lissabon.

Der 22 Jahre alte Portugiese hat bei Sporting im vergangenen Jahr die Nachfolge von Bruno Fernandes im zentralen Mittelfeld angetreten. In der laufenden Spielzeit gelangen ihm 14 Tore in 15 Ligaspielen.

Laut der portugiesischen Tageszeitung Record habe es bereits im Januar einen ersten Kontakt zwischen Liverpool und Goncalves gegeben. In Lissabon besitzt der Mittelfeldspieler eine Ausstiegsklausel in Höhe von 53 Millionen Euro.

Der Transfer würde Sinn ergeben, da der FC Liverpool im Sommer ohnehin gezwungen sein könnte, einen neuen Akteur im Mittelfeld zu verpflichten. Die Zukunft von Georginio Wijnaldum, dessen Vertrag nach dieser Saison ausläuft, ist aktuell noch offen.

+++ 11.25 Uhr: BVB-Keeper aus der Serie A - das ist dran +++

Schon seit einigen Wochen kursieren Gerüchte, dass Borussia Dortmund eine neue Nummer eins verpflichten will. Werden die Borussen dabei in Italien fündig?

Mit Thomas Strakosha von Lazio Rom hat sich nun ein Schlussmann selbst für die Nachfolge von Roman Bürki ins Gespräch gebracht. Der Albaner gehört mit einem Marktwert von 20 Millionen Euro (transfermarkt.de) zu den 20 wertvollsten Keepern der Welt - und könnte sich ein Engagement beim BVB durchaus vorstellen.

"Dortmund ist ein großer Verein. Sie haben ein sehr junges Team und es ist auch noch sehr talentiert. Ich denke, dass sie sich auch in der Zukunft gut entwickeln werden. Es wäre also natürlich schon interessant, dort zu spielen. Ich würde also lügen, wenn ich nicht interessiert wäre. Aber mal ehrlich: Wer wäre bei einer Anfrage eines solchen Vereins nicht interessiert?", sagte Strakosha auf eine konkrete Nachfrage bei Sky.

Der in Athen geborene Torhüter sei "immer offen für neue Aufgaben". Momentan erholt sich Strakosha von einer Knieverletzung, auch eine Corona-Infektion machte ihm zuletzt zu schaffen. Daher kam er bislang nur zu acht Pflichtspieleinsätzen in dieser Saison.

Ansonsten ist der 25-Jährige bei Lazio allerdings gesetzt und stand - seitdem dem er im Jahr 2012 aus der Jugend von Panionios Athen in die italienische Hauptstadt kam - in 174 Pflichtspielen im Kasten.

Nach SPORT1-Informationen ist Strakosha in Dortmund aber nicht im Geringsten ein Thema. Der Torwart selbst hat aktuell auch nicht wirklich Interesse an einem Wechsel, sondern konzentriert sich auf die Rückkehr in den Kasten der Laziali.

Montag, 8. Februar

+++ 17.26 Uhr: Klopft Atlético wegen Eintracht-Knipser an? +++

17 Tore in den vergangenen 20 Pflichtspielen! Die Bilanz von André Silva ist beeindruckend. Der Stürmer von Eintracht Frankfurt trifft momentan quasi wie er will.

Kein Wunder also dass der 25-Jährige Begehrlichkeiten anderer Klubs weckt. Einem Bericht der Bild zufolge plant Atlético Madrid, Silva im Sommer in die spanische Hauptstadt zu holen.

Demnach könnte Frankfurt ab einem Angebot von 30 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Bereits im Winter versuchte Atlético sein Glück, blitzte laut transfermarkt.de aber ab.

Neben den Madrilenen steht der Portugiese offenbar auch bei anderen Bundesligisten sowie bei Premier-League-Klubs auf dem Zettel.

+++ 8.13 Uhr: Marko Marin wechselt zum 16. Mal +++

Zum 16. Mal in seiner Karriere wechselt Ex-Nationalspieler Marko Marin den Klub. Das einstige Top-Talent verändert sich innerhalb der saudi-arabischen Liga, in die es ihn zu Beginn des vergangenen Jahres gezogen hatte: Der 31-Jährige wird von Al-Ahli zum Al-Raed Saudi Club verliehen.

Für Marin ist es die elfte Profi-Station nach Borussia Mönchengladbach, Werder Bremen, dem FC Chelsea, dem FC Sevilla, dem AC Florenz, RSC Anderlecht, Trabzonspor, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad.