Transfergerücht: VfL Wolfsburg will Filip Kostic vom Zweitligisten Hamburger SV

Beim Hamburger SV gilt Filip Kostic weiter als Verkaufskandidat. Der VfL Wolfsburg würde den Serben wohl gerne als Neuzugang holen.

Bundesligist VfL Wolfsburg um Trainer Bruno Labbadia hat offenbar Interesse am serbischen Flügelspieler Filip Kostic vom Hamburger SV. Dies berichtet das Hamburger Abendblatt.

Demnach könnte der 25-Jährige bei einem Transfer zu dem Trainer wechseln, der ihn im Jahr 2016 für 14 Millionen Euro vom VfB Stuttgart an die Elbe geholt hatte. Seinerzeit hatten auch die Wölfe um den Linksfuß gebuhlt. 

Hamburger SV: Kassiert Investor Kühne die Ablöse für Filip Kostic?

Dem Bericht zufolge gestalten sich die derzeit laufenden Gespräche rund um den möglichen Sommertransfer zwischen dem VfL und dem HSV aber als schwierig, da der Zweitligist erst bei einer Ablöse in Höhe von zwölf Millionen Euro einen Transfergewinn erzielen würden. Zudem soll der Betrag dem HSV-Investor Klaus-Michael Kühen zustehen, der den Transfer des Serben vor zwei Jahren wohl mit einem Darlehen finanziert hat.

Alternativ könnte daher auch ein Leihgeschäft in Frage kommen, wodurch der HSV die Gehaltszahlung Kostics' in Höhe von 1,7 Millionen Euro pro Jahr einsparte.

Der Vertrag des schnellen Offensivspielers in Hamburg läuft noch bis 2021. In der Saison 2017/18 erzielte er in 30 Spielen fünf Treffer für den Absteiger.