Transfergerücht: Real Madrid ist sich mit Alisson von der Roma einig

Real Madrid soll sich mit Brasiliens Nationaltorwart Alisson auf einen Transfer zur kommenden Saison verständigt haben.

Champions-League-Sieger Real Madrid macht beim Werben um Torhüter Alisson vom Serie-A-Klub AS Rom angeblich Fortschritte: Die Mundo Deportivo berichtet, Real habe sich mit dem brasilianischen Nationalkeeper auf einen Transfer in diesem Sommer geeinigt. Allerdings gebe es noch große Differenzen mit den Giallorossi, was die Ablöse für den begehrten Schlussmann angeht.

Nachdem die Marca am Mittwoch bereits geschrieben hatte, die Gespräche über einen Transfer nähmen nun "Fahrt auf", soll sich Alissons Berater Ze Maria laut des neuesten Berichts mit Real auf einen Fünf-Jahres-Vertrag für seinen Schützling geeinigt haben. Darin soll zudem die Option auf eine sechste Spielzeit im Santiago Bernabeu verankert werden.

Auch Liverpool am Brasilianer interessiert?

Alisson steht in Rom noch bis 2021 unter Vertrag und sein Klub fordert eine hohe Ablösesumme. Von 80 Millionen Euro ist die Rede. Real möchte derweil dem Vernehmen nach nur 55 Millionen Euro zuzüglich fünf Millionen Euro Bonuszahlungen für den 25-Jährigen hinblättern.

Im Sommer 2016 war Alisson für acht Millionen Euro Ablöse von Internacional in die Ewige Stadt gewechselt. Seine starken Leistungen in der vergangenen Saison waren ein wesentlicher Faktor für den Einzug der Roma ins Halbfinale der Champions League. Außerdem weckten sie Begehrlichkeiten, denn auch der englische Top-Klub FC Liverpool denkt angeblich über eine Verpflichtung nach.

Aktuell weilt der 24-malige Nationalspieler mit der Selecao in Russland und will dort mit dem Rekordweltmeister den sechsten WM-Titel gewinnen.