Transfergerücht: PSG-Trainer Unai Emery soll zum Saisonende gehen

Während Unai Emery im Liga-Pokal an der Seitenlinie sitzt, rauben Diebe sein Haus aus. Und es wurden durchaus wertvolle Gegenstände gestohlen.

Obwohl Paris Saint-Germain in dieser Saison erst zwei Niederlagen hinnehmen musste, ist man beim französischen Vizemeister nach den zwei aufeinanderfolgenden Pleiten gegen Straßburg und den FC Bayern enttäuscht. Laut L'Equipe und SFR Sport hat PSG mit Trainer Unai Emery bereits den Schuldigen gefunden und plant eine Trennung im Sommer.

"Wir haben nicht gut gespielt. Ich bin sehr enttäuscht von dem Ergebnis und der Qualität des Spiels, besonders in der Anfangsphase. Wir haben gute Spieler und sind nicht hierhergekommen, um 1:3 zu verlieren", erklärte Vereinspräsident Nasser Al-Khelaifi kurz nach Abpfiff in München und betonte: "Das war für uns alle eine große Lektion."

Bei PSG soll man sich vor allem an das Champions-League-Ausscheiden der vergangenen Saison erinnert fühlen, als die Hauptstädter gegen den FC Barcelona einen 4:0-Hinspiel-Sieg im Rückspiel noch mit 1:6 herschenkten. Emery, der auch damals schon in der Kritik stand, soll den Berichten zufolge dieses Mal seinen Job nicht über die Saison hinaus behalten.

Vereinsintern sollen offenbar sowohl Chelseas Antonio Conte als auch Napoli-Coach Maurizio Sarri als Nachfolger im Gespräch sein.