Transfergerücht: Borussia Dortmunds Jadon Sancho sagte Real Madrid ab

Auch Spaniens Meister war scharf auf den schnellen Flügelspieler. Die Aussicht auf eine schnelle Zukunft bei den Profis gab den Ausschlag für den BVB.

Flügelflitzer Jadon Sancho wechselte im Sommer von Manchester City zu Borussia Dortmund. Der englische Junioren-Nationalspieler lehnte zuvor unter anderem ein Angebot von Real Madrid ab. Dies berichtet AS.

Sancho hatte sich dazu entschieden, City zu verlassen. Die Interessenten standen Schlange und laut Bericht unterbreitete Real dem 17-Jährigen ein konkretes Angebot. Sancho lehnte aber ab, weil er bei Borussia Dortmund die besseren Entwicklungschancen sah, heißt es.

Sancho debütierte bereits für den BVB in der Bundesliga

Die Blancos wollten Sancho zunächst für ihre Castilla, die zweite Mannschaft, einplanen. Das reichte dem ehrgeizigen Teenager aber nicht und so fiel die Entscheidung zugunsten des BVB. Dort boten ihm die Bosse die Aussicht auf regelmäßiges Training mit den Profis und die Möglichkeit, sich zügig in den Kader der ersten Mannschaft zu spielen.

Sancho wechselte für knapp acht Millionen Euro Ablöse zum BVB, dort unterschrieb er einen bis 2020 datierten Vertrag. Er wählte die Rückennummer 7, die zuvor Ousmane Dembele getragen hatte.

Bisher scheint sein Plan aufzugehen, denn er stand bereits mehrfach im Kader von Trainer Peter Bosz und debütierte in der Vorwoche im Spiel gegen Eintracht Frankfurt (2:2) in der Bundesliga.