Transfergerücht: Bayern traf sich zu Verhandlungen mit Malcom-Beratern

Der Brasilianer erneuert seinen Wunsch, Bordeaux im Sommer zu verlassen. Und er verrät, dass er große Sympathien für den FC Bayern hat.

Der FC Bayern München ist im Werben um Flügelspieler Malcom von Girondins Bordeaux offenbar schon weiter als bisher angenommen. Wie die Sport Bild berichtet, soll es bereits regen Kontakt zu den Beratern des 20-Jährigen gegeben haben.

Demnach trafen sich Vertreter des deutschen Rekordmeisters vor einigen Wochen mit Agenten von Malcom, nachdem ein Kontaktmann zwischen beiden Parteien vermittelte.

Der FC Bayern sowie die Berater sollen sich grundsätzlich über einen Fünfjahresvertrag einig sein. Mit Bordeaux, wo Malcom noch bis 2021 unter Vertrag steht, habe es jedoch bislang noch keine Verhandlungen gegeben.

Auch United an Malcom dran

Ab einer Ablösesumme von 60 Millionen Euro soll der Ligue-1-Klub gesprächsbereit sein. Allerdings: Der FCB muss sich im Werben um den Brasilianer wohl gegen internationale Konkurrenz durchsetzen, immerhin soll unter anderem Tottenham Hotspur schon im Winter an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. Nach Goal-Informationen streckte auch Manchester United seine Fühler aus.

Bei den Bayern könnte Malcom, der in der aktuellen Saison bislang acht Tore erzielt und sechs weitere aufgelegt hat, als Backup bzw. Nachfolger von Franck Ribery oder Arjen Robben eingeplant sein. Die Verträge der beiden Offensivkräfte laufen im Sommer aus.