Transfergerücht: Bayern München an Bilbao-Keeper Arrizabalaga dran?

Manuel Neuer ist noch lange verletzt, Sven Ulreich ein Risiko-Faktor. Werden die Bayern nun auf dem Transfermarkt aktiv?

Manuel Neuer ist bis Ende des Jahres verletzt, Sven Ulreich fiel vermehrt durch Patzer auf, Christian Früchtl noch zu jung und Tom Starke nur im Stand-By-Modus. Die aktuelle Torhütersituation wird einem Weltverein wie Bayern München nur bedingt gerecht, deshalb soll der Rekordmeister laut Mundo Deportivo nun an Bilbao-Schlussmann Kepa Arrizabalaga dran sein.

Demnach könnten vor allem die guten Beziehungen von Neu-Coach Jupp Heynckes, der am Montag offiziell an der Säbener Straße vorgestellt wurde, nach Bilbao ausschlaggebend sein.

Wie schwer es aber ist, einen Leistungsträger vom Klub aus dem Baskenland loszueisen, erfuhren die Bayern bereits im Jahr 2012, als sich die Verpflichtung von Javi Martinez ewig hinzog und man beim Atheltic Club nur wenig kompromissbereit war.

Darüber hinaus will der 23-Jährige laut Bild unbedingt spielen, ist er schließlich beim aktuellen Tabellen-13. von LaLiga die Nummer 1. Statt einem Wechsel soll sogar eine Vertragsverlängerung bis 2022 im Raum stehen.

Ob er in München mit vermeintlichen Sprachproblemen auf Anhieb eine wirkliche Hilfe wäre, darf bezweifelt werden. Zumal er bei der Rückkehr von Neuer - der aber möglicherweise sogar doch länger ausfallen könnte - wieder auf der Bank Platz nehmen müsste.