Transfergerücht: Atletico Madrid lässt Yannick Carrasco gehen - zum FC Bayern München?

Atletico wird sich im Winter wohl von Carrasco trennen. Der Belgier hat verschiedene Optionen. Unter anderem soll der FC Bayern interessiert sein.

Atletico Madrid könnte sich im Winter von Yannick Carrasco trennen. Der Belgier hätte mehrere Optionen für einen Wechsel, unter anderem soll der FC Bayern München Interesse haben.

Wie die AS vermeldet, hat Atletico-Trainer Diego Simeone mit dem Kapitel Carrasco abgeschlossen. Der 24-Jährige soll nicht mehr den Ansprüchen seines Trainers genügen und besonders menschlich nicht auf einer Wellenlänge mit dem Argentinier sein.

Somit sind die Rojiblancos dem Bericht zufolge offen für einen Abgang im Winter. Neben dem ein oder anderen Klub aus der Premier League, Namen werden nicht genannt, soll auch der FC Bayern Interesse haben. Nicht zum ersten Mal wird der Rekordmeister mit Carrasco in Verbindung gebracht.

Carrasco noch mit Vertrag bis 2022

Der belgische Nationalspieler ist in der Offensive flexibel einsetzbar, kommt aber bevorzugt über die linke Seite. Er könnte beim FC Bayern somit perspektivisch eine wichtige Rolle spielen und könnte vorerst eine Alternative zu Franck Ribery oder Arjen Robben darstellen.

Noch ist Carrasco bis 2022 unter Vertrag, seine Ausstiegsklausel beträgt 100 Millionen Euro. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Atletico sich in Verhandlungen auf eine deutlich geringere Summe einigen könnte. In der laufenden Saison hat Carrasco 18 Spiele absolviert und drei Tore erzielt.