Transfergerücht: Atletico Madrid hat eine Vereinbarung mit Juventus-Star Paulo Dybala

Goal wirft einen Blick auf die Juve-Spieler, die in den vergangenen zehn Jahren in der Serie A die meisten Scorerpunkte gesammelt haben.

Der spanischen Spitzenverein Atletico Madrid macht offenbar bei der geplanten Verpflichtung von Juventus Turins Angreifer Paulo Dybala Fortschritte. Wie die spanischen Medien Marca und Onda Cero melden, hat sich Atleticos Sportdirektor Andrea Berta mit Dybalas Bruder und Berater Gustavo auf einen Transfer des 24-Jährigen verständigt.

Demnach soll Dybala im Wanda Metropolitano Antoine Griezmann ersetzen. Der Franzose wird seit Monaten mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Er kann Atletico für die festgeschriebene Ablösesumme von 100 Millionen Euro verlassen. 

Dybala soll Nachfolger von Antoine Griezmann werden

Diese Ablöse will Atletico dann in Dybala investieren. Außerdem ist die Rede davon, dass Innenverteidiger Stefan Savic in den Deal integriert und im Gegenzug für den Argentinier nach Turin geschickt werden soll.

Dybala verlängerte seinen Vertrag bei Juventus im vergangenen Jahr bis zum Sommer 2022. Nach starkem Saisonstart war er unter Massimiliano Allegri allerdings nicht mehr gesetzt und musste mehrfach die Ersatzbank drücken. Er stand in dieser Saison in 18 Serie-A-Spielen in der Startelf.