Trainerlegende Moculescu macht Schluss

Trainer Stelian Moculescu kündigt sein Karriereende an

Meistertrainer Stelian Moculescu kehrt nach der erfolgreichen Titelverteidigung mit den Berlin Recycling Volleys in den Ruhestand zurück. "Mit diesem Abschied kann ich meine Trainerkarriere zufrieden beenden", sagte der 67-Jährige am Donnerstag.

 Zum ersten Mal war der gebürtige Rumäne 2016 nach der Finalniederlage mit dem VfB Friedrichshafen gegen Berlin zurückgetreten, kehrte beim Rivalen seines Ex-Klubs jedoch im Februar wieder auf die Trainerbank zurück - mit Erfolg.

"Ich möchte mich für die offene Art, mit der ich empfangen wurde, bedanken. Die Max-Schmeling-Halle ist die schönste Arena, und die Berliner sind einfach ein großartiges Publikum", sagte Moculescu bei der Meisterfeier mit mehr als 400 Gästen: "Diese Saison war nicht immer leicht, aber wir haben eine geile Mannschaft. Die Arbeit für die BR Volleys war mir ein Vergnügen und eine Ehre."

Auch Kromm hört auf

Auch Robert Kromm, Kapitän bei den zuletzt drei aufeinanderfolgenden Meistertiteln, hört auf. Mit 34 Jahren beendet das Aushängeschild des Hauptstadtklubs seine Karriere. 

Berlin hatte am Mittwoch das entscheidende Spiel des Playoff-Finales bei Rekordmeister Friedrichshafen mit 3:0 (25:20, 25:17, 25:22) für sich entschieden und die best-of-five-Serie mit 3:2 gewonnen. Für Moculescu persönlich war es bereits der 20. Meistertitel seiner Karriere.