Trainer Thorsten Legat kommt, Spieler fliehen

Nach seinem Rücktritt beim FC Remscheid wollte Thorsten Legat den Oberligisten Marl-Hüls trainieren. Jetzt steht er ohne Spieler da.

Thorsten Legat kam, und seine Mannschaft ging: Der frühere Bundesliga-Profi mit Dschungelcamp-Erfahrung wollte den westfälischen Fußball-Oberligisten TSV Marl-Hüls trainieren, doch seine künftigen Schützlinge stimmten für die Einstellung des Spielbetriebs.

Der Hintergrund: Beim deutschen Amateurmeister von 1954 sollten die Spieler auf einen Großteil ihrer Gehälter verzichten. "Sonst können wir das nicht finanzieren", sagte der Vereinsvorsitzende Bertram Weh Funke Sport.

"Bin tief enttäuscht"

Die Mannschaft verweigerte die Zustimmung, daraufhin wurde das Spiel am Sonntag gegen Arminia Bielefeld II abgesagt, das Team abgemeldet. "Ich bin tief enttäuscht, hätte diese Truppe gern trainiert", sagte Legat der Bild: "Ich bin von dieser Entwicklung selbst überrascht, hatte mich wirklich auf die Aufgabe gefreut."

Der 48-Jährige, der in der Bundesliga für den VfL Bochum, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, den VfB Stuttgart und Schalke 04 243 Spiele bestritt, war als Trainer bislang nur in unteren Klassen tätig. Zuletzt trainierte er 2015/16 den Landesligisten FC Remscheid. Deutlich mehr Zuschauer erlebten den gebürtigen Bochumer 2016 im RTL-Dschungelcamp