Traditionsteam vor Rückkehr in die Formel 1?

Traditionsteam vor Rückkehr in die Formel 1?
Traditionsteam vor Rückkehr in die Formel 1?

Kehrt 2026 ein Traditionsteam zurück in die Formel 1?

Von 1964 bis 1968 und von 2006 bis 2008 nahm Honda als Rennstall bei der Motorsport-Königsklasse Teil. Seitdem hat sich der Hersteller zurückgezogen und beliefert nur noch Teams wie Red Bull und Alpha Tauri mit Motoren.

Doch bald könnte Honda auf einmal ein Konkurrent von Red Bull und Co. werden. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Honda-Boss denkt über Rückkehr nach

Koji Watanabe, Präsident der Honda-Sportabteilung HRC, erklärte am Rande des Besuchs beim Österreich-Grand-Prix, dass eine Rückkehr alles andere als ausgeschlossen ist. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Gemeinsam mit Honda-CEO Toshihiro Mibe sowie Seiji Kuraishi aus dem Honda-Vorstand und HRC-Direktor Yasuaki Asaki war Watanabe nach Spielberg gereist und schaute sich alles ganz genau an.

„Die Formel 1 ist die Königsklasse im Motorsport. Wir haben daher immer ein Auge darauf, was in der Formel 1 passiert“, meinte Watanabe. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Er fügte an: „Intern haben wir bisher nichts besprochen, was die Saison 2026 angeht. Es gibt keinen Plan. Aber: Die Türe ist nicht zu.“

Honda ab 2026 wieder in Formel 1?

Vor allem die Pläne der Formel 1, in Zukunft deutlich klimafreundlicher unterwegs zu sein, gefallen den Japanern. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

„So wie ich es verstehe, geht es in Richtung CO2-Neutralität“, sagt Watanabe. „Honda geht in die gleiche Richtung. Wir müssten mit der Formel 1 also nicht von diesem Vorhaben abweichen.“

Der Chef sprach zudem über einen Zeitplan, sollte es tatsächlich zu einer Rückkehr 2026 kommen: „Wenn wir 2026 in die Formel 1 zurückkehren wollen, brauchen wir wahrscheinlich eine Entscheidung in den nächsten ein bis eineinhalb Jahren.“

Eine Entscheidung muss also bald her.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.