Trade-Beben! Die Folgen für das deutsche Trio

Franziska Wendler
·Lesedauer: 4 Min.
Trade-Beben! Die Folgen für das deutsche Trio
Trade-Beben! Die Folgen für das deutsche Trio

Es hätte das glorreiche Ende einer packenden Aufholjagd werden können - am Ende war es nichts.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag lag Daniel Theis mit den Boston Celtics gegen die Milwaukee Bucks zwischenzeitlich bereits mit 25 Punkten in Rückstand, doch dann starteten die Celtics eine irre Aufholjagd. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In den letzten Sekunden der Partie hatte der Deutsche dann die Chance, das Spiel mit einem Dreier zugunsten seines Teams zu entscheiden. Doch sein Wurf traf nur den Ring, die Pleite im Ost-Duell war besiegelt.

Dass dieser vergebene Wurf die letzte Aktion für seinen langjährigen Arbeitgeber sein würde, hätte sich der Center vor zwei Tagen wohl kaum vorstellen können. Doch das Unvorstellbare trat ein - wie so oft in der NBA in der heißen Phase der Trade-Deadline.

Kurz vor Ende der Wechselfrist in der NBA wurde der 28-Jährige überraschend getradet. Und nicht nur er. Gleich drei deutsche Profis wurden an andere Teams weitergegeben und müssen kurzfristig umziehen. Neben Theis hat es auch Moritz Wagner und Isaiah Hartenstein erwischt.

Drei Deutsche in der NBA getradet

Doch was bedeuten die Wechsel und für wen könnte sich der Umzug an die neue Arbeitsstätte auszahlen? (NEWS: Alles zur NBA)

Der Trade von Daniel Theis zu den Chicago Bulls ist mit dem von Wizards-Profi Moritz Wagner eng verknüpft.

Ursprünglich hatten sich die Washington Wizards mit den Bulls auf einen Trade von Wagner geeinigt, dieser Tausch wurde dann aber noch erweitert und mit den Celtics zu einem Drei-Team-Trade gemacht. Gemeinsam mit Bulls-Profi Luke Kornet landete Wagner am Ende bei den Celtics. Theis, Teamkollege Javonte Green und Troy Brown Jr. (Washington) müssen nach Chicago umziehen.

Im Gegenzug wiederum erhalten die Wizards Daniel Gafford und Chandler Hutchison von den Bulls.

Daniel Theis

Freudig verlassen hat Theis die Celtics sicherlich nicht. Vielmehr wurde er Opfer der Luxus-Steuer-Grenze. Durch die Verpflichtung von Evan Fournier von den Orlando Magic lagen die Celtics bereits über selbiger und mussten einen Spieler "opfern". Sowohl Theis als auch Wagner werden nach der Saison Unrestricted Free Agents. Da sich Theis aber über die vergangenen Jahre einen Namen gemacht hat und deswegen deutlich teurer ist, muss er das Team verlassen.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

In Boston hat sich der 28-Jährige über die vergangenen Jahre hinweg zum Starter hochgearbeitet - wurde in der zurückliegenden Saison gefeiert, weil er verlässlich für wenig Geld abgeliefert hat. Dies dürfte bei den Bulls nicht auf Anhieb der Fall sein. Weil Chicago neben Theis auch Nikola Vucevic verpflichtet hat, muss sich der Deutsche voraussichtlich erst einmal hinten anstellen.

"Vielleicht fangen die auch zusammen an", zeigt sich Bundestrainer Henrik Rödl im Gespräch mit dem SID aber zumindest hoffnungsvoll, dass sein Profi auf genügend Spielzeit kommt, zumal der defensivstarke Theis auch als Power Forward eingesetzt werden kann. Doch nicht nur von Vucevic droht Gefahr. Auch an Lauri Markkanen könnte er Spielzeit verlieren.

Für Theis spricht, dass er in den vergangenen Jahren bereits bewiesen hat, sich mit verschiedenen Stars arrangieren zu können. Das meint auch sein Nationaltrainer. "Daniel wird auch da eine gute Rolle spielen", so Rödl. Es sei "egal, wo er hingeht. Dafür ist er zu gut. Er macht ja sein Ding."

In Sachen Playoff-Chancen könnte der Trade zu den Bulls für Theis sogar von Vorteil gewesen sein. Chicago liegt zwar als Zehnter im Osten noch eineinhalb Spiele hinter den Celtics (8.). Doch mit Vucevic haben sie einen sehr starken Center bekommen, der sie vielleicht sogar an die Celtics vorbei führen kann. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Moritz Wagner

Der Berliner hat sich in den vergangenen eineinhalb Jahren bei den Wizards etabliert, stand immer wieder in der Starting Five. Bei den Celtics dürften sie aktuell wohl eher auf Robert Williams setzen, um die frei gewordene Starter-Position von Theis zu besetzen.

Chancen hat Wagner aber allemal, zumal Head Coach Brad Stevens als früherer College-Coach junge Spieler gut entwickeln kann. Man darf aber auch nicht vergessen, dass der derzeit noch verletzte Tristan Thompson eines Tages wieder zurückkehrt.

Isaiah Hartenstein

Den besten Trade hat ganz offensichtlich Isaiah Hartenstein erwischt. Bei den Denver Nuggets kam er als Backup von Superstar Nikola Jokic im Schnitt nur auf neun Minuten, das dürfte sich bei den Cleveland Cavaliers ändern.

Die Cavs sind aktuell im Rebuild, Hartenstein wird also aller Voraussicht nach mehr Spielzeit bekommen - bei einem möglichen Abgang von Andre Drummond sogar noch mehr. "Man kann davon ausgehen, dass er in Cleveland immer wieder Spielzeit bekommt, vielleicht sogar ein bisschen mehr. Das wäre natürlich toll für ihn", hofft auch Bundestrainer Rödl.