Er träumte 18 Jahre und 125 Tage von diesem Moment

Als Cristiano Ronaldo sein Debüt für Manchester United gegeben hat, war Alejandro Garnacho noch nicht einmal geboren.

Gut 18 Jahre ist es her, dass der argentinische Superstar das Licht der Welt erblickte. Und am Donnerstag stand er mit seinem großen Idol nicht nur auf dem Platz - CR7 höchstpersönliche legte ihm den ersten Treffer als United-Profi auf. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

Ein gigantischer Moment für Garnacho, der mit seinem Treffer in der Europa League ganz nebenbei auch noch das Siegtor gegen Real Sociedad erzielte. Der Youngster kam 2020 von Atlético Madrid nach Manchester - Ronaldo-Fan ist er aber schon sein ganzes Leben lang.

Und so verwundert es auch nicht weiter, dass er nach seinem Tordebüt eine Bitte an sein Idol richtete. Wie Kameraaufnahmen zeigen, deutete er dessen Jubel an - Ronaldo hatte zuletzt mit gefalteten Händen und geschlossenen Augen zelebriert. Garnacho wollte es ihm gleichtun.

Ronaldo erteilt Garnacho Jubel-Erlaubnis

Und Ronaldo spielte mit, lachte und nahm Garnacho in den Arm. Woraufhin sich dieser noch einmal zu den Fans umdrehte und mit der Jubelgeste eine Hommage an sein Vorbild richtete. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Schöner kann man die ganz große Fußball-Bühne wohl kaum betreten. Zuletzt machte Garnacho schon mit einem starken Auftritt gegen Sheriff Tiraspol auf sich aufmerksam. United-Legende Paul Scholes sagte nach der Partie, dass ihn der Argentinier ausgerechnet an den jungen Cristiano Ronaldo erinnere.

Ist der Ronaldo-Fan vielleicht eines Tages sogar Ronaldo-Erbe? Das bleibt abzuwarten.

In den sozialen Medien war Garnacho übrigens schon vor seinem United-Debüt immer wieder ein Thema. Denn als einziger Teenager der Welt trainiert er derzeit sowohl mit Ronaldo als auch Lionel Messi, mit dem er bei der Nationalmannschaft schon erste Einheiten absolvierte.

Was ihm mehr bedeutet? Vermutlich schwer zu sagen. So oder so: Garnacho lebt den Traum einer ganzen Fußballgeneration, die die beiden Megastars seit über einem Jahrzehnt vergöttert.

Auf Twitter ließ er, gerichtet an Ronaldo, nach seinem Toreinstand wissen: „18 Jahre und 125 Tage von diesem Moment geträumt. Danke, Idol.“