Toyotas e-Palette-Konzept ist ein autonom fahrendes Geschäft, das zu Ihnen kommt

Der Toyota e-Palette bringt das Geschäft zu Ihnen, egal wo Sie sind.

Toyota ist einer der größten Autohersteller weltweit. Aber auf der CES 2018 stellte das Unternehmen ein Konzept vor, das wenig mit dem Verkauf von Autos und mehr mit dem Verkauf von Sneakern, der Pizzalieferung oder dem Bereitstellen eines mobilen Hotelzimmers zu tun hat.

Nein, die Leute bei Toyota sind nicht völlig durchgeknallt, sondern dieser Schritt ist Teil des neuen e-Palette-Konzept-Autos des Unternehmens und der Global Mobility Services Platform. Toyota und eine Reihe weiterer Partnerunternehmen arbeiten an selbstfahrenden Fahrzeugen, die das Einkaufserlebnis direkt zu den Kunden bringen – egal wo sich diese befinden.

Statts also das Haus zu verlassen, um in ein Gecshäft zu gehen oder zwei qualvoll lange Tage auf die Lieferung des Pakets von Amazon zu warten, kann ein e-Palette-Fahrzeug vor ihrer Haustür vorfahren – oder wo immer Sie es mit der zugehörigen App hinbestellen – und Ihnen ein mobiles Geschäft, Restaurant oder sogar ein Hotel anbieten.

Aber das macht Toyota nicht alleine. Das Unternehmen hat eine e-Palette-Allianz auf die Beine gestellt und ein paar große Namen, inklusive Amazon, DiDi, Mazda, Pizza Hut und Uber sind bereits mit an Bord, um bei der Entwicklung der Hard- und Software zu helfen, die benötigt wird, um diesen gewagten Plan zu verwirklichen.

Der e-Palette kann für eine ganze Reihe von Zwecken für den Einzelhandel konfiguriert werden.

Das e-Palette-Fahrzeug wird zwischen vier und sieben Metern lang sein, abhängig vom eingesetzten Modell, und hat eine komplett individuell anpassbare Inneneinrichtung: Toyota sagt, dass die Partnerunternehmen in der Lage sein werden, ihre eigene Software für autonom fahrende Fahrzeuge einzusetzen statt Toyotas eigene, wenn Sie dies bevorzugen.

Keine Garantien

Selbstverständlich ist das alles erst einmal ein Konzept und das e-Palette-Fahrzeug oder die e-Palette-Allianz ist noch nicht marktreif. Die ganze Sache könnte auch noch scheitern oder es könnte dabei ein anderes Fahrzeug oder eine andere Art von Service entstehen.

Toyota sagt, man arbeite mit Partnern, um Studien durchzuführen und herauszufinden, wie realisierbar e-Palette in den USA und anderen Ländern weltweit ab 2020 ist. Das Unternehmen hofft auch, dass es eine Art e-Palette-Fahrzeug rechtzeitig für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokyo in Betrieb nehmen kann.

E-Palette gehört zur sogenannten Mobility-as-a-Service-Branche, wozu eines Tages autonom fahrende Fahrzeuge gehören könnten, die man überall in der Stadt mieten kann und dann für andere Reisende bereitstellt, wenn man mit seinem Ausflug fertig ist.

Unter allen Mitgliedern der e-Palette-Allianz scheint Amazon am besten zur e-Palette zu passen. Stellen Sie sich nur vor, statt ein Kleid oder Schuhe online zu bestellen und dann nach der Lieferung festzustellen, dass einem die Farbe oder das Design nicht gefällt, könnten Sie einfach ein e-Palette-Fahrzeug rufen, das unzählige Kleider und Schuhe enthält, die man sofort anprobieren kann.

Und wenn es erst ein e-Palette-Auto gibt, das nichts weiter als Süßigkeiten und Videospiele anbietet, dann verlasse ich vielleicht nie wieder das Haus.

Daniel Howley