Toyota übernimmt Joint Venture TPCA im tschechischen Kolin komplett

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
·Lesedauer: 2 Min.
Toyota übernimmt Joint-Venture-Werk Kolin komplett
Toyota übernimmt Joint-Venture-Werk Kolin komplett

Neben Citroen C1, Peugeot 108 und Toyota Aygo wird dort künftig auch der Yaris gebaut

Zum 1. Januar 2021 hat Toyota das Joint-Venture-Werk im tschechischen Kolin komplett übernommen. Das Produktionswerk unter dem Firmennamen Toyota Peugeot Citroën Automobile (TPCA) war im Jahr 2002 gemeinsam mit dem PSA-Konzern (Peugeot, Citroen, jetzt auch Opel) gegründet worden.

Das Werk ging nun "vollständig in das alleinige Eigentum von Toyota Motor Europa (TME) über", wie Toyota nun bekannt gibt. Der neue Firmenname lautet nun Toyota Motor Manufacturing Czech Republic (TMMCZ).

Das Werk Kolin stellt seit 2005 die praktisch baugleichen Kleinstwagen Toyota Aygo, Peugeot 108 und Citroën C1 her. Diese Produktion soll auch TMMCZ weiterführen. Ab der zweiten Jahreshälfte 2021 soll dort allerdings auch der neue Yaris entstehen, der im Herbst 2020 startete. Dazu haben die Japaner rund 38 Millionen Euro in eine Kapazitätserweiterung und Modernisierung der Produktionsstätte investiert. So können dort nun auch Fahrzeuge auf Basis der neuen globalen Architektur (TNGA) gebaut werden.

Der neue Yaris beruht erstmals auf der Plattform TNGA. Wie der Vorgänger wird er bisher ausschließlich im französischen Valenciennes bei Toyota Motor Manufacturing France (TMMF) gebaut. Die Produktion des neuen Modells lief dort im Juli 2020 an. Auch in Valenciennes wurde unlängst die Fertigungskapazität gesteigert. Dort soll ab Mitte 2021 auch der neue Yaris Cross vom Band laufen. Ob dieser zusätzlich auch in Kolin gebaut wird, bleibt einstweilen offen. Auch eine Produktion des neuen Mazda 2, der nach Gerüchten auf dem Yaris IV basieren soll, wäre denkbar.

Der Toyota Yaris ist das Herzstück der europäischen Modellpalette. Mit 224.368 Einheiten entfiel im Jahr 2019 etwa jedes fünfte verkaufte Toyota-Modell auf den Kleinwagen. In Deutschland verkaufte sich der Yaris rund 21.000 Mal und machte damit etwa ein Viertel der Verkäufe von Toyota Deutschland aus. Der führt die Verkaufsstatistik mit deutlichem Abstand an – vor dem Corolla (rund 15.000 Stück) und dem Aygo (etwa 14.000 Stück).

Mehr Neues zu Toyota:

Schon mit den bisher gebauten Kleinstwagen ist Kolin zu einem der größten Exportunternehmen der Tschechischen Republik avanciert. TMMCZ beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und ist damit der größte Arbeitgeber in der Region.