Touristenparadies Phuket soll im Juli wieder ohne Quarantäne zugänglich sein

·Lesedauer: 1 Min.
Airbus-Maschine beim Anflug auf Phuket

Das thailändische Urlaubsparadies Phuket soll voraussichtlich im Juli wieder ohne Quarantäne zugänglich sein. Die Tourismusbehörde des Landes stellte am Freitag den Plan für einen Modellversuch vor, in dem vollständig gegen das Coronavirus geimpfte und mit einem negativen Corona-Testergebnis ausgerüstete Urlauber ohne die obligatorische Hotel-Quarantäne nach Phuket reisen können sollen.

Sechs Städte sollen an dem Großversuch teilnehmen, wie Behördenchef Yuthasak Supasorn erläuterte. Einbezogen sind die Urlaubsziele Krabi, Ko Samui und Pattaya. Die Besucher werden nach ihrer Ankunft einer siebentägigen Quarantäne unterzogen, dürfen sich aber in Gebieten rund um ihre Hotels aufhalten. Bislang mussten Besucher zwei Wochen in ihren Zimmern ausharren. Der Modellversuch muss noch von der thailändischen Regierung abgesegnet werden.

Wegen der bislang geltenden massiven Corona-Beschränkungen verzeichnete Thailand zuletzt einen drastischen Rückgang in der Tourismusbranche und die schlechteste Wirtschaftsbilanz seit der asiatischen Finanzkrise 1997. Betroffen sind der Unterhaltungssektor, der Einzelhandel, Hotels und Gaststätten. Für das Jahr 2020 waren ursprünglich 40 Millionen Touristen eingeplant, schließlich kamen nur 6,7 Millionen.

ao/gt