Nach Tour-Aus: Tony Martin zeigt blutige Sturz-Spuren

·Lesedauer: 1 Min.
Nach Tour-Aus: Tony Martin zeigt blutige Sturz-Spuren
Nach Tour-Aus: Tony Martin zeigt blutige Sturz-Spuren

Tony Martin war bei der Tour de France schon oft vom Pech verfolgt - diesmal wieder besonders.

Nachdem er schon beim vom "Omi-Opi-Fan" verursachten Massensturz eine unfreiwillige Hauptrolle gespielt hatte, crashte Martin auf der 11. Etappe am Mont Ventoux erneut schwer und stieg aus - sein fünfter Ausstieg bei der Tour.

Bei Instagram hat Martin sich nun zu Wort gemeldet und die blutigen Spuren der Tortur präsentiert (Tony Martin: So sollte der "Omi-Opi-Fan" bestraft werden).

Tony Martin an vielen Körperstellen verwundet

"Nichts ist gebrochen, aber ich musste an Lippe, Ellbogen, Knie und Schlüsselbein genäht werden", berichtete der 36-Jährige. Die Schmerzen seien allerdings verkraftbar, dass er sein Team Jumbo-Visma nicht mehr unterstützen könne, tue ihm mehr weh.

Martin will nicht, dass der Sturz das letzte ist, was bei der Tour von ihm zu sehen und zu hören war. Der Bild teilte er noch mit: "Ich hoffe, dass es nicht meine letzte Tour war. Die Stürze machen es nicht einfacher, aber nächstes Jahr steht man wieder am Start."

Tony Martin nahm in diesem Jahr zum 13. Mal an einer Tour de France teil. In seiner Abwesenheit Landsmann fuhr Landsmann Nils Politt am Donnerstag einen Etappensieg ein.

Alles zur Tour de France 2021 auf SPORT1.de:

Alle Etappen der Tour de France 2021
Liveticker der Tour de France
Gesamtwertung der Tour de France
Sprintwertung der Tour de France
Bergwertung der Tour de France
Teamwertung der Tour de France
Nachwuchswertung der Tour de France
Begriffe der Tour de France

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.