Toilettenpause wirft Mitfavoritin weit zurück

Toilettenpause wirft Mitfavoritin weit zurück
Toilettenpause wirft Mitfavoritin weit zurück

Cecilie Uttrup Ludwig hat die dritte Etappe der Tour de France der Frauen gewonnen.

Die dänische Meisterin vom Team FDJ gewann am Dienstag nach 133,6 km zwischen Reims und Epernay das steile Finale im Sprint vor der Gesamtführenden Marianne Vos (Niederlande/Jumbo-Visma), die ihr Gelbes Trikot damit erfolgreich verteidigte.

Zeitfahr-Olympiasiegerin Annemiek van Vleuten (Niederlande/Movistar) kämpfte sich trotz Magenproblemen und einer Toilettenpause im falschen Moment kurz vor dem Ziel zurück, verlor aber am Ende 20 Sekunden auf die Tagessiegerin und hat insgesamt schon mehr als eine Minute Rückstand auf Vos.

Am Mittwoch geht es für das Feld auf 126 hügeligen Kilometern von Troyes nach Bar-sur-Aube weiter. Die „Tour de France Femmes“ endet am Sonntag nach acht Etappen auf der legendären Planche des Belles Filles in den Vogesen.

Zahlreiche Stürze überschatten „Tour de France Femmes“

Die deutsche Bahn-Weltmeisterin Laura Süßemilch (Weingarten/Plantur-Pura) war am Montag heftig gestürzt. In Folge einer Kettenreaktion krachte die 25-Jährige auf den Asphalt und verletzte sich schwer, sie brach sich zwei Wirbel und muss vorerst eine Halskrause tragen.

Am Dienstag gab es ebenfalls einige Stürze, auch die deutsche Straßenmeisterin Liane Lippert (Friedrichshafen) war betroffen. (SERVICE: der Radsport-Kalender)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.