Tour de France: TdF: Niederländer gewinnt Marathon-Etappe

Vom 7. bis zum 29. Juli steigt die 105. Ausgabe der Tour de France. Hier gibt's alle Infos zur diesjährigen Rundfahrt durch die Grande Nation.

Vom 7. bis zum 29. Juli steigt die 105. Ausgabe der Tour de France. Hier gibt's alle Infos zur diesjährigen Rundfahrt durch die Grande Nation.

Großer Favorit ist Chris Froome, der trotz seiner positiven Dopingprobe im Herbst des vergangenen Jahres starten darf.

Tour de France - die Gesamtwertung nach acht Etappen

Platz Fahrer Team Zeit
1 Greg van Avermaet (BEL) BMC Racing 32:43:00
2 Geraint Thomas (GBR) Sky +0:00:07
3 Tejay Van Garderen (USA) BMC Racing +0:00:09
4 Philippe Gilbert (BEL) Quick-Step Floors +0:00:16
5 Bob Jungels (LUX) Quick-Step Floors +0:00:22
6 Rigoberto Uran (COL) EF Education First-Drapac +0:00:49
7 Alejandro Valverde Belmonte (ESP) Movistar +0:00:55
8 Rafal Majka (POL) Bora-Hansgrohe +0:00:56
9 Jakob Fuglsang (DEN) Astana Pro Team +0:00:57
10 Richie Porte (AUS) BMC Racing +0:00:57

Tour de France - Die 8. Etappe: Dylan Groenewegen siegt erneut

Dylan Groenewegen hat nach dem Sieg im Massensprint auf der siebten Etappe auch am achten Tag triumphiert. Der Niederländer vom Team Lotto NL-Jumbo war am Samstag nach 181 km im Massensprint in Amiens vor Andre Greipel (Lotto-Soudal) und dem Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) als erster im Ziel. Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) war erneut ohne Chance.

Später am Abend wurden Greipel und Gaviria jedoch wegen Remplern während des Schlusssprints um jeweils 90 Plätze nach hinten versetzt. Peter Sagan (2.) und John Degenkolb (3.) rutschten um zwei Plätze auf.

Das Ergebnis der 8. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Dylan Groenewegen Lotto NL-Jumbo 4:23:36
2 Peter Sagan Bora-Hansgrohe +0:00
3 John Degenkolb Trek-Segafredo +0:00
4 Alexander Kristoff Team Emirates +0:00
5 Arnaud Demare Groupama-FDJ +0:00

Tour de France - Die 7. Etappe: Dylan Groenewegen feiert ersten Tagessieg

Die siebte Etappe der Tour de France endete wie erwartet mit einem Massensprint. Der Niederländer Dylan Groenewegen vom Team Lotto NL-Jumbo setzte sich nach 231 km in Chartres vor Fernando Gaviria und Weltmeister Peter Sagan durch. Greg Van Avermaet verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden erfolgreich.

Bester Deutscher war John Degenkolb vom Team Trek-Segafredo als Sechster in einem Rennen, das im Durchschnitt bei lediglich rund 35 Kilometern pro Stunde lag.

Das Ergebnis der 7. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Dylan Groenewegen LottoNL-Jumbo 5:43:42
2 Fernando Gaviria Quick-Step Floors +0:00
3 Peter Sagan Bora-Hansgrohe +0:00
4 Arnaud Démare Groupama-FDJ +0:00
5 Christophe Laporte Cofidis +0:00

Tour de France - Die 6. Etappe: Daniel Martin gewinnt

Daniel Martin hat auf dem 181 km langen Teilstück von Brest zur Mur de Bretagne gewonnen.

Der 31-jährige Ire vom Team UAE Emirates setzte sich vor Pierre Latour und Alejandro Valverde durch. Wie erwartet hatten die elf deutschen Fahrer mit dem Ausgang nichts zu tun.

"Ich habe am Ende gemerkt, dass ich keine Helfer mehr hatte, da habe ich gedacht, dann kann ich auch selbst attackieren. Dieser Sieg ist wunderbar, es ist ein großartiges Gefühl, mal wieder ein Rennen zu gewinnen. Vorher hatte ich etwas Zeit verloren, vielleicht haben sie mich deswegen am Ende etwas ziehen lassen", sagte Martin nach dem Sieg.

Das Ergebnis der 6. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Daniel Martin UAE Team Emirates 4:13:43
2 Pierre-Roger Latour AG2R La Mondiale +0:01
3 Alejandro Valverde Movistar Team +0:03
4 Julian Alaphilippe Quick-Step Floors +0:03
5 Rafal Majka Bora-hansgrohe +0:03

Tour de France - Die 5. Etappe: Sagan gewinnt dank Monster-Zielsprint

Peter Sagan gewann die fünfte Tour-Etappe. Im Grünen Trikot hielt sich der Slowake lange zurück, ließ Greg Van Avermaet an der Spitze agieren und stieg erst 250 Meter vor der Ziellinie aus dem Sattel. Der Weltmeister setzte sich ab und gewann knapp vor dem Italiener Sonny Colbrelli.

Für Sagan und das Team Bora-Hansgrohe läuft es bisher. Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte Van Avermaet, der auf Rang sieben einfuhr.

Das Ergebnis der 5. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Peter Sagan Bora-Hansgrohe 4:48:06
2 Sonny Colbrelli Bahrain - Merida +0:00
3 Philippe Gilbert Quick-Step Floors +0:00
4 Alejandro Valverde Movistar Team +0:00
5 Julian Alaphilippe Quick-Step Floors +0:00

Tour de France - Die 4. Etappe: Greipel fährt hauchdünn am Sieg vorbei

Andre Greipel hauchdünn geschlagen, Marcel Kittel wieder ohne Glück: Die deutschen Sprinter sind auch auf der vierten Etappe der 105. Tour de France leer ausgegangen und geraten langsam unter Zugzwang. Beim zweiten Tagessieg des Kolumbianers Fernando Gaviria landete Routinier Greipel in der wilden Bretagne auf Platz drei, Kittel wurde Fünfter. Vor der Schinderei in den Alpen bieten sich den Sprint-Spezialisten nur noch zwei Chancen.

Der 35 Jahre alte Greipel (Rostock/Lotto-Soudal) fuhr nach 195 km in Sarzeau einen nahezu perfekten Sprint, stand aber einen Hauch zu lang im Wind und wurde noch von Gaviria (Quick-Step Floors) sowie vom slowakischen Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) um kaum einen halben Meter überflügelt.

Das Ergebnis der 4. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Fernando Gaviria Quick-Step Floors 4:25:01
2 Peter Sagan Bora-Hansgrohe +0:00
3 Andre Greipel Lotto-Soudal +0:00
4 Dylan Groenewegen LottoNl-Jumbo +0:00
5 Marcel Kittel Katusha-Alpeci +0:00

Tour de France - Die 3. Etappe: BMC Racing gewinnt Teamzeitfahren

BMC Racing hat das Teamzeitfahren am dritten Tag der Tour de France gewonnen. Das Team um Kapitän Richie Porte setzte sich mit vier Sekunden Vorsprung auf Sky mit Chris Froome durch. Quick-Step Floors wurde Dritter.

Dadurch wanderte das Gelbe Trikot von Peter Sagan, der seinen Bora-hansgrohe-Kollegen bei der zweiten Zwischenzeit nicht mehr folgen konnte, zu Greg van Avermaet vom BMC.

Das Ergebnis der 3. Etappe bei der Tour de France

Platz Team Zeit
1 BMC Racing 38:46
2 Sky 38:50
3 Quick-Step Floors 38:53
4 Mitchelton-Scott 38:55
5 Sunweb 38:57

Tour de France - Die 2. Etappe: Kittel im Pech, Sagan in Gelb

Peter Sagan hat die zweite Etappe der Tour de France gewonnen und dadurch das Gelbe Trikot übernommen. Rund zwei Kilometer vor dem Ziel kam es zu einem Sturz, in den auch der bisherige Gelb-Träger Fernando Gaviria verwickelt war.

Bester Deutscher wurde Andre Greipel auf Platz vier. Sein Landsmann Marcel Kittel hatte rund sieben Kilometer vor dem Ziel mit einem Defekt zu kämpfen und kam deswegen mit vier Minuten Rückstand ins Ziel.

Das Ergebnis der 2. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Peter Sagan Bora-Hansgrohe 04:06:37
2 Sonny Colbrelli Bahrain - Merida 04:06:37
3 Arnaud Demare Groupama - FDJ 04:06:37
4 Andre Greipel Lotto Soudal 04:06:37
5 Alexander Kristoff UAE Team Emirates 04:06:37

Tour de France - Die 1. Etappe: Gaviria siegt bei Debüt

Die erste Etappe ging wie erwartet los. Die drei Franzosen Kevin Ledanois, Jerome Cousin und Yoann Offredo setzten sich kurz nach dem Start ab und wurden gut zehn Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Zu der Zeit ereigneten sich im Hauptfeld mehrere Stürze, von denen auch Titelverteidiger Chris Froome und andere Titelanwärter betroffen waren. Sie kamen am Ende mit 51 Sekunden Rückstand ins Ziel.

Beim Zielsprint setzte sich am Ende Fernando Gaviria bei seinem Tour-Debüt durch und verwies Weltmeister Peter Sagan und den Deutschen Marcel Kittel auf die Plätze zwei und drei.

Das Ergebnis der 1. Etappe bei der Tour de France

Platz Fahrer Team Zeit
1 Fernando Gaviria Quick-Step Floors 04:23:32
2 Peter Sagan Bora-Hansgrohe 04:23:32
3 Marcel Kittel Team Katusha-Alpecin 04:23:32
4 Alexander Kristoff UAE Team Emirates 04:23:32
5 Christophe Laporte Cofidis Solutions Credits 04:23:32

Tour de France 2018: Etappen und Zeitplan

Etappe Von Nach Streckenlänge (in km) Datum
1 Noirmoutier-En-Ile Fontenay-Le-Comte 189 07.07.
2 Mouilleron La Roche-Sur-Yon 183 08.07.
3 Cholet Cholet 35 09.07.
4 La Baule Sarzeau 192 10.07.
5 Lorient Quimper 203 11.07.
6 Brest Guerledan 181 12.07.
7 Fougeres Chartres 231 13.07.
8 Dreux Amiens 181 14.07.
9 Arras Roubaix 154 15.07.
10 Annecy Le Grand-Bornand 159 17.07.
11 Albertville San Bernardo 108 18.07.
12 Bourg-Saint-Maurice Alpe d'Huez 175 19.07.
13 Bourg d'Oisans Valence 169 20.07.
14 Saint-Paul-Trois-Chateaux Mende 187 21.07.
15 Millau Carcassonne 181 22.07.
16 Carcassonne Bagneres-De-Luchon 218 24.07.
17 Bagneres-De-Luchon Saint-Lary-Soulan 65 25.07.
18 Trie-Sur-Baise Pau 172 26.07.
19 Lourdes Laruns 200 27.07.
20 Saint-Pee-Sur-Nivelle Espelette 31 28.07.
21 Houilles Paris 115 29.07.

Eine genaue Übersicht zu den Etappen der Tour de France mit Informationen zu den Höhenmetern und das Profil der Etappen findet ihr hier.

Über die Tour verteilt gibt es zwei Ruhetage:

  • 16.07.: Ruhetag in Annecy
  • 23.07.: Ruhetag in Carcassonne

Wo gibt es die Tour de France 2018 live zu sehen?

Wie in den letzten Jahren zeigt auch 2018 wieder die ARD alle Etappen der Tour de France im Free-TV. Außerdem können die Rennen im ARD-Livestream verfolgt werden.

Neben der Free-TV-Alternative gibt es noch die Option die Tour de France im Eurosport Player zu verfolgen. Weitere Informationen zur Übertragung gibt es in diesem Artikel.

Tour de France 2018 im Liveticker verfolgen

SPOX bietet zu vielen Sportarten einen Liveticker an: So gibt es zum Beispiel Liveticker zu den europäischen Top-Ligen im Fußball, Tennis sowie ausgewählte Highlights aus der Welt des Sports.

Dazu gehört auch die Tour de France: SPOX tickert alle Etappen bei der diesejährigen Tour mit. Zum Livekalender mit allen Livetickern geht es hier entlang. Hier gibt es eine Übersicht zu den Livetickern der ersten fünf Etappen:

  • Tour de France 2018: 1. Etappe
  • Tour de France 2018: 2. Etappe
  • Tour de France 2018: 3. Etappe
  • Tour de France 2018: 4. Etappe
  • Tour de France 2018: 5. Etappe
  • Tour de France 2018: 6. Etappe
  • Tour de France 2018: 7. Etappe
  • Tour de France 2018: 8. Etappe

Tour de France 2018: Ermittlungen gegen Chris Froome eingestellt

Der Radsport-Weltverband UCI hat die Ermittlungen gegen Christopher Froome in der Asthmamittel-Affäre eingestellt und den Briten von allen Anschuldigungen freigesprochen. Das teilte die UCI fünf Tage vor Tour-Start mit. In seinen Begründungen stützt sich der Verband im Wesentlichen auf die Einschätzungen der Welt-Doping-Agentur WADA.

"Ich bin sehr zufrieden, dass die UCI mich entlastet hat", sagte Froome und sprach von einem "wichtigen Moment" für den Radsport. Er habe nie Zweifel am Ergebnis der Ermittlungen gehabt, "aus dem einfachen Grund, weil ich nichts falsch gemacht habe. Ich leide seit meiner Kindheit an Asthma. Ich kenne die Regeln bezüglich der Medikation genau. Diese Entscheidung bedeutet einen Schlussstrich. Jetzt können wir den Blick nach vorne richten und uns auf die Tour de France fokussieren."

Ob der gebürtige Kenianer bei der wichtigsten Rundfahrt des Jahres tatsächlich starten darf, ist jedoch ungewiss. Die französische Tageszeitung Le Monde hatte am Sonntag von Absichten den Tour-Veranstalters ASO berichtet, Froome nicht starten zu lassen.

Demnach beruft sich die Organisation auf Artikel 28 ihrer Regularien, mit dem sie sich das ausdrückliche Recht einräumt, einem Fahrer oder einem Team das Startrecht zu verweigern, wenn dadurch das Ansehen der ASO oder eines ihrer Rennen beschädigt wird. Ob die Entscheidung der UCI die Bedenken der ASO ausgeräumt hat, ist bisher nicht bekannt.

Tour de France 2018: Wettquoten

Tipico bietet zur Tour de France verschiedene Wetten an. Unter anderem kann man auf den Gesamtsieger tippen: Froome gilt als Favorit (2,4), gefolgt von Richie Porte (5,0) und Nairo Quintana (9,0).

Außerdem kann man darauf wetten, ob die deutschen Teilnehmer eine Etappe gewinnen. Andre Greipels Quote auf einen Etappensieg liegt bei 3,4, Marcel Kittels Quote hingegen bei 1,7. Hier gibt es eine Übersicht über die verschiedenen Wetten bei Tipico.

Die Wettquoten sind ohne Gewähr.

Tour 2018: Team Sunweb muss auf Kelderman verzichten

Das deutsche Team Sunweb muss bei der diesjährigen Tour auf Wilco Kelderman verzichten. Der 27-Jährige Niederländer zog sich bei einem Sturz während der nationalen Meisterschaften eine Schulterverletzung zu und verpasst dadurch die dreiwöchige Rundfahrt.

Keldermann hatte bei der Vuelta im Vorjahr Platz vier belegt und bei den Weltmeisterschaften mit Sunweb Gold im Mannschaftszeitfahren gewonnen.

Tour-De-France-Sieger der letzten zehn Jahre

Jahr Sieger
2017 Chris Froome
2016 Chris Froome
2015 Chris Froome
2014 Vincenzo Nibali
2013 Chris Froome
2012 Bradley Wiggins
2011 Cadel Evans
2010 Andy Schleck
2009 Alberto Contador
2008 Carlos Sastre

Mehr bei SPOX: Radsport: Die Wettquoten der Tour de France 2018 | Alle Etappen im Profil und Highlights in der Übersicht | Tour de France 2018 im TV und Livestream sehen