Tote aus Baggersee in Nordrhein-Westfalen geborgen

Einsatzkräfte haben in einem Baggersee in Nordrhein-Westfalen zwei Tote geborgen. Die 26-Jährige und der 27-Jährige wurden seit einer Woche vermisst, teilte die Polizei Minden am Sonntagabend mit. Beide konnten nur noch leblos aus dem See bei Porta Westfalica-Vennebeck geborgen werden. Am 24. Juli waren die Frau und der Mann mit jeweils einer Luftmatratze auf dem See unterwegs.

Aus bislang ungeklärten Gründen gerieten beide in Not und gingen unter. Zwei Zeugen versuchten, den Unglücksort schwimmend zu erreichen, mussten ihren Rettungsversuch aber abbrechen. In den vergangenen Tagen wurde immer wieder mit einem Sonarboot nach ihnen gesucht. Auch Taucher sowie eine Drohne und ein Leichenspürhund kamen zum Einsatz. Das Sonarboot hatte den Grund des Sees nach Auffälligkeiten überprüft.

Tagelang blieben diese Maßnahmen ohne Erfolg. Zwei Verdachtsstellen im See entpuppten sich als eine Bodenverwerfung und eine größere Metallstange. Am Ufer wurden persönliche Gegenstände der beiden Vermissten gefunden. Erst am Sonntag, eine Woche nach ihrem Verschwinden, konnten beide geborgen werden.

ald/pw

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.