"Ich bin total verstört": Isabell und Robin gewinnen "Love Island"-Sommerstaffel

·Lesedauer: 2 Min.
Isabell und Robin setzten sich letztlich gegen die 23 restlichen "Islanders" durch: Das Sieger-Couple entschied die Sommer-Staffel der RTLZWEI-Kuppelshow "Love Island" für sich. (Bild: RTLZWEI / Thomas Reiner)
Isabell und Robin setzten sich letztlich gegen die 23 restlichen "Islanders" durch: Das Sieger-Couple entschied die Sommer-Staffel der RTLZWEI-Kuppelshow "Love Island" für sich. (Bild: RTLZWEI / Thomas Reiner)

Die Entscheidung fiel im Zuschauervoting: Isabell und Robin heißt das Sieger-Pärchen im großen "Love Island"-Finale am Montag. Sie teilten nicht nur den Gewinn, in München sollen sich bereits die beiden Familien der "Islanders" kennenlernen.

Als Moderatorin Sylvie Meis die Entscheidung im großen Staffelfinale am Montagabend verkündete, herrschte zunächst ungläubiges Schweigen beim Sieger-Pärchen: Isabell und Robin gewinnen die Sommer-Staffel der RTLZWEI-Kuppelshow "Love Island" - und kriegten zunächst keinen Ton heraus, als sie Meis sagen hörten: "Das Couple mit den meisten Stimmen beim Zuschauervoting und damit die Sieger von 'Love Island' und 50.000 Euro - die sie teilen können oder auch nicht - die Gewinner sind Isabell und Robin!" Damit verwies das Gewinner-Couple Andrina und Martin auf den zweiten Platz. Dritter wurde das Pärchen Jennifer und Dennis, Heike und Dominik müssen sich mit dem vierten Platz begnügen.

Nachdem die erste Schockstarre überwunden war, erklärte Isabell: "Ich bin total verstört. Ich kann es immer noch nicht glauben." Robin ergänzte, ihm gehe es gut, allerdings sei er immer noch in einem Schockzustand: "Ich kann das gar nicht realisieren und weiß nicht, was ich sagen soll!" Insgesamt nahmen 25 "Islander" an der Datingshow teil, Isabell und Robin setzten sich schlussendlich durch.

Doch dies war nicht die letzte Entscheidung bei "Love Island": Isabell zog den Umschlag mit den 50.000 Euro Gewinn - einstecken oder mit Robin teilen, lautete die Frage. Geld oder Liebe stand nicht zur Debatte. "Wir haben die Reise hier gemeinsam geschafft und wir haben auch gemeinsam gewonnen", erklärte die 22-Jährige. "Da muss ich nicht nachdenken. Ich teile das Geld auf jeden Fall!"

Sylvie Meis zeigt sich begeistert vom Werdegang der Pärchen bei "Love Island". Im Finale erhielt die Moderatorin Unterstützung von Cathy Hummels. (Bild: RTLZWEI)
Sylvie Meis zeigt sich begeistert vom Werdegang der Pärchen bei "Love Island". Im Finale erhielt die Moderatorin Unterstützung von Cathy Hummels. (Bild: RTLZWEI)

Treffen der Familien in München

Ob die Liebe zwischen Isabell und Robin auch außerhalb der Show-Bubble eine Zukunft hat? Die beiden scheinen diesbezüglich sehr optimistisch zu sein. "Wir sind die einzigen Islander, die zusammen nach München fliegen", so Isabell. Dort kommt es direkt zur Familienzusammenführung. "Das heißt, die lernen sich auch gleich kennen. Besser kann es nicht gehen." Auch Robin findet, dies sei "wie ein Bonus". Da man nicht weit voneinander entfernt wohne, könne man sich öfters sehen. "Ich hoffe, das wird auch passieren!"

Moderatorin Sylvie Meis - im Finale von Cathy Hummels unterstützt - blickt zufrieden auf die Staffel zurück. "Für mich war jede Paarungszeremonie ein Highlight", erklärt die 43-Jährige. "Es war großartig mit den Islandern zu interagieren und zu sehen, wie ihre Liebe sich jedes Mal entwickelt hat." Meis betrachtet die Zeit mit den Islandern nach eigener Aussage als großes Abenteuer. "Ich hatte eine so großartige, spannende Zeit auf der Insel der Liebe", erklärt sie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.