Tor von Höler bleibt nur ein Ehrentreffer

Tor von Höler bleibt nur ein Ehrentreffer
Tor von Höler bleibt nur ein Ehrentreffer

Der Sport-Club Freiburg steckte gegen den 1. FC Union Berlin eine deutliche 1:4-Niederlage ein. Das Hinspiel war ohne Tore geblieben, sodass Union und der SC jeweils einen Punkt eingefahren hatten.

Grischa Prömel brachte den 1. FC Union Berlin in der zehnten Spielminute in Führung. Christopher Trimmel war nach Vorlage von Sheraldo Becker dafür verantwortlich, dass der Gast zum zweiten Mal im Match jubelte (29.). Freiburg wurde deutlich abgehängt, als Becker nach Vorarbeit von Taiwo Awoniyi auf 3:0 für Union erhöhte (40.). Der tonangebende Stil des 1. FC Union Berlin spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. Lucas Höler verkürzte für den Sport-Club Freiburg später in der 58. Minute auf 1:3. Der 1. FC Union Berlin gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer (89.). Schlussendlich reklamierte Union einen Sieg in der Fremde für sich und wies Freiburg in die Schranken.

Das Konto des Sport-Club Freiburg zählt mittlerweile 55 Punkte. Damit steht der Gastgeber kurz vor Saisonende auf einem starken vierten Platz.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der 1. FC Union Berlin in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Union kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sechs Spiele zurück.

Als Nächstes steht für den SC eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (15:30 Uhr) geht es gegen Bayer 04 Leverkusen. Der 1. FC Union Berlin empfängt parallel den VfL Bochum 1848.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.