Handball-WM ohne nächsten Topstar?

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der dreimalige Welthandballer Mikkel Hansen von Titelverteidiger Dänemark erwägt einen Verzicht auf die WM.

"Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich noch nicht darüber nachgedacht hätte, und ich tue es immer noch", sagte der 33-Jährige der Zeitung Jyllands-Posten. Es könne "sehr gut sein", dass er nicht am Turnier in Ägypten (13. bis 31. Januar) teilnehmen werde, ergänzte er.

Hansen gegen Zuschauer bei Handball-WM

Hintergrund sind die Pläne der Gastgeber, bis zu 5000 Zuschauer zu den Spielen in die Halle zu lassen.

"Ich weiß nicht, ob man das Turnier absagen müsste, aber es sollten auf jeden Fall überhaupt keine Zuschauer da sein", sagte Hansen. Er sehe keinen Sinn darin, dass die Spieler in "Isolation gezwungen" werden und dann vor "Menschenmassen" spielen müssten.

Gesundheit der Spieler zweitrangig?

Er könne sich nur schwer vorstellen, wie eine solche Situation für die Stars "nicht zur Gefahr werden könnte", ergänzte der Rückraumspieler von Paris St. Germain. Ägypten nehme die Pandemie aus seiner Sicht nicht ernst genug, kritisierte er und schimpfte: "Es deutet manches darauf hin, dass man das Wirtschaftliche vor die Gesundheit der Spieler stellt."

Mit dieser Meinung stehe er nicht allein, betonte Hansen. Mit Blick auf die Coronalage hatten bereits mehrere deutsche Nationalspieler auf den Saisonhöhepunkt verzichtet.