Top-Tricks, die Foolishe Investoren von Vermögensverwaltern der Reichen mit in 2022 nehmen!

·Lesedauer: 3 Min.
Top-Aktie 2022
Top-Aktie 2022

Top-Tricks von Vermögensverwaltern, die dann auch noch die Reichen dieser Welt mit ihrer Weisheit bedienen? Natürlich sollten Foolishe Investoren vorsichtig sein, was derartige Hinweise angeht. Heute wollen wir jedoch spezielle „Money-Manager“ in den Fokus rücken. Nämlich sogenannte Family Offices.

Hierbei handelt es sich um die Verwaltung der Super-Reichen. Also quasi um die Vermögensverwalter derjenigen, die mindestens dreistellige Millionenbeträge besitzen. Wenn nicht sogar noch mehr.

Riskieren wir heute einen Blick auf deren Top-Tricks beziehungsweise ihre Ansätze. Gerade für 2022 könnte deren Ansatz überaus interessant sein.

Top-Trick der Vermögensverwalter der Reichen: Kapitalerhalt

Ein erstes, wichtiges Ziel und damit ein Top-Trick, den wir mit in das Jahr 2022 nehmen sollten, ist der Kapitalerhalt. Family Offices und die Vermögensverwalter der Reichen besitzen nämlich in der Regel diese eine Kernaufgabe, die wir als Hauptziel definieren können.

Warum ist Kapitalerhalt in 2022 so wichtig und warum sollten wir ausgerechnet das mit in das neue Jahr nehmen? Ausgezeichnete Frage! Weil ein Umdenken zwangsläufig stattfinden muss. Wir befinden uns gegenwärtig in einem stärkeren inflationären Marktumfeld. Gleichzeitig fangen Banken und Geldinstitute an, Negativzinsen nicht nur salonfähig zu machen. Nein, sondern konsequent auszubauen.

Der Top-Trick der Vermögensverwalter der Reichen, den Kapitalerhalt sicherzustellen, besitzt daher in 2022 eine überaus große Relevanz. Es erfordert jedoch bereits Rendite, um das Ziel auch wirklich zu erreichen.

Cashflow und Mittelzuflüsse generieren

Allerdings ist nicht nur der Kapitalerhalt ein wichtiges Ziel von Family Offices. Nein, sondern gleichzeitig streben sie häufig einen konsequenten Cashflow an. Aus dem Vermögen möchten die Familienmitglieder in der Regel ein Einkommen generieren, von dem sie leben. Ein Top-Trick der Vermögensverwalter der Reichen auch für dich in 2022? Ja, vielleicht.

Analog zu unserem ersten Gliederungspunkt können wir sagen: Mit konservativen, unterbewerteten Dividendenaktien ist neben dem Kapitalerhalt eine solide Rendite möglich. Damit kann man womöglich auf einer zuverlässigen Basis den Negativzinsen ausweichen. Aber auch der Inflation etwas entgegensetzen.

Ob das zwangsläufig ein Top-Trick dieser Vermögensverwalter für 2022 ist, kann man durchaus diskutieren. Aber auch in Anbetracht von irgendwann vorhandenen Baustellen wie Rente und Rentenlücke ist ein passives Einkommen ratsam. Warum nicht 2022 von den Zielen der Reichen lernen?

Top-Trick der Vermögensverwalter der Reichen: Solide Rendite

Vielleicht drehen wir uns ein bisschen im Kreis. Aber ein letzteres Ziel nach dem Kapitalerhalt und einem Cashflow ist die absolute Rendite. Das ist zugegebenermaßen kein Top-Trick der Vermögensverwalter der Reichen. Nein, sondern Rendite ist einfach die Basis für jede Form des Vermögensaufbaus. Aber: Viele Sparer nutzen in Niedrig- bis Negativzinszeiten diesen Katalysator einfach nicht.

Insofern solltest du in 2022 vielleicht einfach mal überlegen, wie du Rendite erhalten kannst. Aktien oder ETF sind eine gute Wahl. Aber es existieren natürlich auch andere Wege. Wichtig ist jedoch, auch für den Kapitalerhalt und Themen wie die Rente aktiv zu werden. Das würde ich zumindest mit in das neue Jahr als Aufgabe nehmen.

Der Artikel Top-Tricks, die Foolishe Investoren von Vermögensverwaltern der Reichen mit in 2022 nehmen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.