Top-Teams triumphieren in Europa

Marco Gnyp
Zven (l.) und Mithy können mit G2 Esports doch noch gewinnen

Der europäisch-nordamerikanische Rift Rivals-Clash wurde für G2 Esports, Fnatic und die Unicorns of Love zu einem kollektiven Debakel. Nach den enttäuschenden Leistungen gegen die Teams der NA LCS fuhr das Trio wichtige Erfolge ein.

Lebenszeichen von Perkz

Das zuletzt strauchelnde G2 Esports setzte sich am Freitagabend gegen Splyce mit 2:0 durch und bleibt Fnatic damit auf den Fersen. In dieser Serie zeigte sich der Titelverteidiger im Vergleich zum 1:5 gegen die nordamerikanischen Teams klar verbessert.

Im zweiten Spiel war es vor allem Perkz mit LeBlanc, der überzeugte. Der zuletzt oft kritisierte Kroate, im Spring Split noch der große Leistungsträger, durfte sich über eine Statistik von 11/1/7 freuen. Bis dahin hatte er im Sommer nur selten an seine Top-Form anknüpfen können.


Fnatic, Tabellenführer in Gruppe A, schlug zum Abschluss der sechsten Woche Team Vitality mit 2:0 und verpasste dem Team um Mid-Laner Nukeduck, der am Donnerstag noch gegen die Ninjas in Pyjamas seinen ersten Penta-Kill feierte, einen Dämpfer.

Exileh gewinnt deutsches Duell

Am Freitag kam es auch zum Duell der beiden deutschen Mid-Laner: Exileh und seine Unicorns of Love trafen auf PowerOfEvil und seine Misfits. Wie schon im Halbfinale des Spring Splits behielten die Einhörner am Ende die Oberhand.


Der 2:1-Sieg war allerdings hart erarbeitet, denn die Misfits gingen mit 1:0 in Führung. Ein bärenstarker PowerOfEvil hatte mit seiner Orianna (11/0/4) maßgeblichen Anteil daran.

Im Anschluss waren es aber Exileh und die Unicorns, die beide Spiele gewannen und die Serie noch drehten. Dabei kamen sie jeweils mit ihrem starken Team-Fighting von einem Goldrückstand zurück.

Mit dem Erfolg bleibt UoL in Gruppe B an H2k-Gaming dran. Die Misfits kassieren ihre dritte Niederlage im siebten Match und sind nun wieder mit Titelverteidiger G2 gleichauf.

Mysterious Monkeys schocken ROCCAT

Für ROCCAT hingegen geht der Abwärtstrend weiter. Nach dem sensationellen 2:1 über Fnatic und dem wichtigen 2:0 gegen NiP in Woche drei hagelte es gegen H2k-Gaming und die Mysterious Monkeys die Niederlagen Nummer drei und vier in Folge.


Damit sind die Playoffs fast in unerreichbare Ferne gerückt, denn ROCCAT fehlen auf die Misfits und G2 bereits zwei Serien. Zudem hat das Werksteam bereits ein Match mehr gespielt.

Auf der anderen Seite dürfen die Mysterious Monkeys weiter hoffen. Mit dem zweiten Sieg im vierten Match nach den Verpflichtungen der Veteranen Kikis und Amazing konnte die deutsche Organisation wieder Anschluss zu Team Vitality herstellen. Ein Sieg fehlt MM zum Team der französischen Organisation. Der vierte Platz würde den sicheren Klassenerhalt bedeuten, während der Letztplatzierte jeder Gruppe ins Promotion-Turnier muss.

Ninjas in Pyjamas

Team Vitality

1:2

ROCCAT

H2k-Gaming

0:2

Splyce

G2 Esports

0:2

Misfits

Unicorns of Love

1:2

ROCCAT

Mysterious Monkeys

1:2

Fnatic

Team Vitality

2:0