Sich mit einem Top-REIT vor Inflation schützen: Wichtige Qualitätsmerkmale!

·Lesedauer: 2 Min.

Sich mit einem Top-REIT vor der Inflation zu schützen, das kann ein gutes Ziel sein. Allerdings ist nicht jeder Real Estate Investment Trust gleichermaßen geeignet, um dieses Ziel zu erreichen. Einige der speziellen Aktien können trotz womöglich solider Dividenden keine passende Wahl sein.

Natürlich ist die Dividende und ihre Qualität ein Teil des Ausgleichs. Aber es gibt wirklich andere, unternehmensorientiert prägende Dinge, die Foolishe Investoren berücksichtigen sollten. Ich konzentriere mich neben der Diversifikation und anderer grundsätzlicher Eigenschaften auf zwei Faktoren: Die Qualität der Mieter und die vertragliche Preissetzungsmacht.

Sich mit Top-REIT vor Inflation schützen: Qualität der Mieter

Die Qualität der Mieter bei einem Top-REIT festzustellen ist nicht einfach. Aber es ist ein entscheidendes Merkmal, um einen Schutz vor Inflation zu erreichen. Schließlich ist das allgemeine Marktumfeld teilweise eine Belastung. Auch die steigenden Zinsen, die die Inflation begünstigen, führen im Zweifel dazu, dass einige Unternehmen operativ nicht in Top-Form sind. Selektiv bei dieser Auswahl zu sein ist daher wichtiger denn je.

Was sind jedoch starke Mieter? Ausgezeichnete Frage. Für mich sind es im Endeffekt solide, starke Unternehmen, die nicht sonderlich zyklisch sind. Defensive, zeitlose Dienstleistungen und idealerweise eine eigene Pricing-Power sind Merkmale, aber auch staatliche Einrichtungen oder von der öffentlichen Hand im Allgemeinen gemietete Immobilien können die notwendige Qualität besitzen. Das wären Faktoren, auf die ich achte.

Gleichzeitig sollte man bei einem Top-REIT auch darauf achten, dass kein Mieter ein zu maximales Gewicht besitzt. Es mag auch hier Ausnahmen geben. Aber im Zweifel gilt: Mehr ist mehr und bietet Schutz vor Leerstand und größeren Problemen, falls es doch mal zu einem Ausfall kommt.

Die vertragliche Preissetzungsmacht

Wir haben gerade die Qualität der Mieter betrachtet, was für mich ein notwendiges Kriterium für etwas anderes ist: die vertragliche Preissetzungsmacht. Ein Top-REIT, der vor Inflation schützen soll, sollte idealerweise auch hier funktionieren.

Vertragliche Preissetzungsmacht kann verschiedene Ausprägungen haben. Einige REITs wie W. P. Carey haben zum Beispiel bei fast 60 % der Mietverträge Anpassungen an den Verbraucherpreisindex festgeschrieben. Diese Immobilien können sehr direkt vor der Inflation schützen. Aber auch vertraglich festgelegte Erhöhungen von über 3 % sind langfristig ein Qualitätsmerkmal, das vielleicht jetzt nicht direkt funktioniert, jedoch langfristig.

Wer als Investor auf solche Qualitätsmerkmale achtet, der baut ein Fundament, um sich gegen Inflation zu wappnen. Das ist zumindest die operative Ebene eines Top-REIT, der die Teuerungsrate ausgleichen soll.

Der Artikel Sich mit einem Top-REIT vor Inflation schützen: Wichtige Qualitätsmerkmale! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.