Top-Investor erklärt, was wirklich hinter Teslas massiven Problemen steckt (A1CX3T)

Pembe Bilir
elon musk tesla

Aufgrund von Negativschlagzeilen fällt die Aktie des Elektrobauers Tesla seit einigen Wochen immer weiter ab. Am 23. Juni hatte diese noch einen Rekordwert in Höhe von 343,7 Euro. Am Mittwoch war die Aktie noch 285 Euro wert. Zwischenzeitlich fiel der Preis auf ein Tief von 275,15 Euro. 

Anleger haben Zweifel am Wachstumskurs des Unternehmens und verkaufen vermehrt ihre Papiere. Grund hierfür sind vor allem die neuesten Nachrichten über Lieferengpässe im zweiten Quartal aufgrund einem Mangel an Lithium-Ionen Batterien, ein verfehlter Sicherheitstest und Volovos Ankündigung, aktuelle Modelle bis 2019 zu E-Fahrzeugen umzubauen. 

In einem Interview mit der Zeitschrift „Forbes spricht der Unternehmer, Finanzanalyst und Investor Gorden Lam über den Aktienkurs von Tesla und zeigt, was tatsächlich hinter den Problemen des Unternehmens steckt.

Steigende Verkaufszahlen trotz Lieferengpässe

Anfang Juni teilte Tesla mit, dass aufgrund von Produktionsausfällen im zweiten Quartal nur 22.000 der geplanten 23.000 Autos ausgeliefert werden konnnten. Viele Investoren sahen diese Ankündigung als schlechtes Zeichen für das Wachstum des Unternehmens und verkauften ihre Aktien. Gorden Lam sieht in dem Lieferengpass lediglich ein leicht zu behebendes Problem:

Weiterlesen auf businessinsider.de