"Top Gun: Maverick" und "Mission: Impossible 7" lassen auf sich warten

(cos/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Tom Cruise wird einmal mehr zu Captain Pete "Maverick" Mitchell. (Bild: 2019 Paramount Pictures Corporation)
Tom Cruise wird einmal mehr zu Captain Pete "Maverick" Mitchell. (Bild: 2019 Paramount Pictures Corporation)

Hollywoodstar Tom Cruise (58) hat jede Menge Eisen im Feuer. Das Problem: Trotz seiner harten Arbeit lässt sich die Verschiebung einiger Filmprojekte offenbar nicht aufhalten. Wie mehrere US-Branchenseiten übereinstimmend berichten, soll die Filmproduktionsgesellschaft Paramount Pictures fleißig am Premierenkalender der kommenden Jahre gerüttelt haben. Auch "Top Gun: Maverick" und "Mission: Impossible 7" sind demnach betroffen.

Das Actionabenteuer "Top Gun: Maverick", in dem Cruise einmal mehr zu Captain Pete "Maverick" Mitchell wird, lässt ganze vier Monate länger auf sich warten. Anstatt wie geplant am 2. Juli 2021 in den Kinos zu erscheinen, wurde das Premierendatum auf den 19. November verschoben. "Mission: Impossible 7" fliegt unterdessen ganz aus dem Kinojahr 2021 heraus. Statt am 19. November soll der Actionfilm nun am 27. Mai 2022 erscheinen. Die Fortsetzung, "Mission: Impossible 8", wurde vom 4. November 2022 auf den 7. Juli 2023 verlegt.

"G.I. Joe"-Spinn-off erscheint früher

Freudige Neuigkeiten gibt es aus dem Hause Paramount Pictures allerdings auch zu berichten. Während sich Tom-Cruise-Fans in Geduld üben müssen, verkürzt sich das Warten auf das "G.I. Joe"-Spin-off "Snake Eyes". Dieses erscheint nicht wie bisher angenommen im Oktober, sondern bereits am 23. Juli 2021.