Top-Aktien für August

In den Augen unserer Autoren könnten diese Top-Aktien für August spannende Investitionsmöglichkeiten für langfristig orientierte Investoren darstellen.

Ralf Anders: II-VI (Coherent)

Deutsche Lasertechnik ist begehrt. Vor allem Coherent hat seit vielen Jahren immer wieder gern in Deutschland zugekauft und damit ein transatlantisches Photonik-Imperium geschaffen. Nun ist es von II-VI (WKN: 900319) geschluckt worden (wobei diese ihren verkopften Namen aufgibt und in Coherent umfirmiert).

Damit können wir in ein außergewöhnliches Hightech-Konglomerat investieren, das zahlreiche Wachstumschancen anvisiert. Von den eigenen und lizenzierten Technologien rund um Laser, Einkristall-Diamanten, Indiumphosphid-Komponenten, Siliziumkarbid-Substrate und Thermoelektrik profitieren Unternehmen der Halbleiter-, VR- und Kommunikationstechnik genauso wie etwa Kunden aus Labortechnik, Industrie, Automobilbau und Raumfahrt. 

An den Spiegeln des spektakulären Webb-Teleskops war man auch beteiligt. Das bürgt für die hohe Qualität des 5-Milliarden-Dollar-Konzerns, der zudem mit guter Profitabilität und einer günstigen Bewertung aufwarten kann. 

Ralf Anders besitzt keine Aktien von II-VI bzw. Coherent.

Caio Reimertshofer: PayPal

Einfach, bequem und nützlich. Diese drei Worte beschreiben meiner Meinung nach das Angebot von PayPal (WKN: A14R7U) ziemlich treffend. Vor etwa einem Jahr notierte die Aktie des FinTech noch wesentlich höher als jetzt. Dann verlangsamte sich das Wachstum des Unternehmens, ebenso verschlechterte sich die makroökonomische Lage. Beides führte zu einem gewaltigen Kursrutsch nach unten.

Nichtsdestotrotz bietet PayPal seinen Nutzern nach wie vor mit seinen Diensten einen Mehrwert. Denn das Unternehmen bleibt innovativ und entwickelt seine Produkte stets weiter, um der Menschheit eine einfache Möglichkeit zur Verwaltung der eigenen Finanzen zu bieten.

In meinen Augen eröffnet sich durch den Kursrutsch für langfristige Investoren ein Chance, weshalb ich PayPal als meine Top-Aktie für August auswähle. 

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von PayPal.

Peter Roegner: Funkwerk AG

Digitalisierung und die Förderung des öffentlichen Personenverkehrs sind zwei Ziele, die sich die Politik auf die Fahnen geschrieben hat. Und genau auf diesen Gebieten ist die Funkwerk AG (WKN: 575314) aktiv.

Die Thüringer bieten innovative Kommunikations-, Informations- und Sicherheitssysteme an, mit denen die Kunden aus dem Bereich Mobilität ihre betrieblichen Abläufe steuern und rationalisieren können. Zu den Auftraggebern von Funkwerk gehören die Staatsbahnen in mehreren europäischen Ländern und China, aber auch die Nahverkehrsbetriebe in Nürnberg und München.

2021 erzielte Funkwerk Umsatzerlöse von 122,5 Mio. Euro (+24 %) und erreichte dabei einen Gewinn von 23,8 Mio. Euro. Für das laufende Jahr erwartet Alleinvorständin Kerstin Schreiber einen leichten Rückgang bei den Einnahmen auf rund 110 Mio. Euro, da ein Förderprogramm des Bundes ausgelaufen ist.

Das könnte oberflächliche Anleger zum Verkauf verleiten und günstige Einstiegschancen bieten. Auf lange Sicht sprechen alle Trends für die Aktie.

 Peter Roegner besitzt keine Aktien der Funkwerk AG.

Stefan Naerger: United Airlines

Im Hochsommer überkommt mich jedes Jahr die Reiselust. Ich würde am liebsten ans Ende der Welt fliegen. Und das mit Überschallgeschwindigkeit. Was, das geht nicht? Aber klar! Mit den Überschallfliegern von Boom Supersonic, die in ein paar Jahren unter der Flagge der altehrwürdigen United Airlines (WKN: A1C6TV) abheben sollen.

Der Deal mit Boom Supersonic ist schon über ein Jahr alt. Daher ist es ruhig geworden um die spektakulären Überschallpläne von United Airlines. Erfahrene Investoren wissen: Dies könnte ein perfekter Zeitpunkt sein, um jetzt über einen Einstieg nachzudenken.

Zumal die United-Airlines-Aktie den Pandemie-Schock noch immer nicht verdaut hat. Viele Investoren sind nach wie vor skeptisch. Doch wer ohnehin mit einem Zeithorizont von 5 bis 10 Jahren arbeitet, könnte ernsthaft darüber nachdenken, sich jetzt einen Anteil an der zukünftigen Überschall-Luftfahrt günstig ins Portfolio holen.

Stefan Naerger besitzt keine Aktien von United Airlines.

Frank Seehawer: Deutsche Börse

Meine Top-Aktie für den August 2022 ist die Deutsche Börse (WKN: 581005). Börsenplatzbetreiber haben in turbulenten Zeiten am Finanzmarkt gut lachen, denn ein erhöhtes Handelsvolumen ist das Resultat der steigenden Angst der Anleger. Und von dieser sollte auch der Monopolist in Deutschland profitieren. Schließlich verdient die Deutsche Börse am Trading und Clearing von Finanzprodukten.

Auch der Aktienkurs entwickelte sich – trotz aller Risiken europäischer Aktien – überdurchschnittlich gut. Die Aktie notiert nicht weit von ihrem Allzeithoch. Mittelfristig prognostiziert das Management zudem einen zweistelligen jährlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg. Für mich ist die Aktie damit auch ein langfristiges Basisinvestment.

Frank Seehawer besitzt Aktien der Deutschen Börse

Vincent Uhr: Berkshire Hathaway

Ehrlich, du hast gerade keine Ahnung, was du kaufen sollst? Falls es dir so geht: Lass einfach für dich kaufen. Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist die Top-Aktie im August, die außerdem mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,3 bewertet ist. Einem Bewertungsmaß, von dem selbst Warren Buffett sagt: Das ist gewiss nicht zu teuer.

Aber es geht um mehr: Warren Buffett investiert derzeit. Zwar in Öl-Aktien, insbesondere. Es handelt sich hierbei jedoch trotzdem um eine gute Möglichkeit, jetzt mit jeder Menge Know-how Investitionsentscheidungen zu treffen. Beziehungsweise: Eben treffen zu lassen.

Anstatt sich selbst der Auswahl verschiedener Aktien hinzugeben, ist es manchmal besser, jemand anderem das Zepter in die Hand zu geben. Wenn dieser Jemand Warren Buffett ist, ist Berkshire Hathaway deine Wahl. Und: Die Aktie wirkt nicht zu teuer, dein aktiver Part scheint somit ebenfalls nicht unklug.

Vincent Uhr besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Hendrik Vanheiden: EPR Properties

Der August ist Ferienzeit. Zeit also, um sich in einem Wasserpark abzukühlen, Kart zu fahren, im Freizeitpark Achterbahn zu fahren oder einfach mal wieder ins Kino zu gehen. EPR Properties (WKN: A1J78V) ist ein REIT, der genau diese Art von Unterhaltungsimmobilien in den USA und Kanada besitzt und vermietet. Dieses Geschäftsmodell erlaubt es EPR jeden Monat eine Dividende an die Aktionäre auszuschütten. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt 6,3 % (Stand: 23.07.22).

Das Unternehmen profitiert davon, dass vielen Menschen Erlebnisse und Unternehmungen immer wichtiger werden. Ein Ende der Corona-Pandemie könnte einen zusätzlichen Schub geben. Deshalb finde ich die Bewertung von dem 11-fachen der für dieses Jahr erwarteten FFO nicht zu hoch. 

Hendrik Vanheiden besitzt keine Aktien von EPR Properties.

Der Artikel Top-Aktien für August ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und PayPal Holdings. The Motley Fool empfiehlt EPR Properties sowie die folgenden Optionen: Long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Januar 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.