Toni Garrn: „Natürlich fehlt mir mein altes Leben“

·Lesedauer: 1 Min.
Toni Garrn credit:Bang Showbiz
Toni Garrn credit:Bang Showbiz

Toni Garrn vermisst es, zu arbeiten.

Das Topmodel wurde im Juli zum ersten Mal Mutter. Seitdem dreht sich alles im Leben der 29-Jährigen um ihre kleine Tochter, die sie mit ihrem Ehemann Alex Pettyfer großzieht. Statt Laufsteg und Shooting heißt es für die blonde Schönheit seitdem Windeln wechseln und Stillen.

Nach einem knappen halben Jahr als Vollzeitmama steht für Toni fest: Sie will zurück ins Berufsleben kehren. „Natürlich fehlt mir mein altes Leben. Ich muss eine Nanny finden, weil ich wieder mehr arbeiten möchte“, verrät sie im Gespräch mit ‚Bunte‘. Die Beauty weiß selbst: „Für Kinder ist das viele Unterwegssein nichts, die lieben Routine.“ Bis dahin freut sie sich über ausgiebige Kuschelzeit mit ihrer Kleinen. „Solange du stillst, bist du natürlich erste Wahl. Ich genieße es jedes Mal, für sie da zu sein, wenn sie aufwacht“, schwärmt Toni.

Wie die gebürtige Hamburgerin kürzlich auf Instagram offenbarte, zehrt vor allem der konstante Schlafmangel an ihr. „Alles hinzubekommen und konzentriert zu bleiben, wenn man so müde ist, ist wirklich hart", gestand sie. Außerdem habe sie Probleme damit, abzuschalten. „Ich kann nicht gut entspannen, selbst wenn meine Mutter oder Alex die Kleine haben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.