TOM TAILOR GROUP schließt vorzeitige Refinanzierung erfolgreich ab und sichert sich langfristig günstige Finanzierungskonditionen

DGAP-News: TOM TAILOR Holding SE / Schlagwort(e): Sonstiges

11.04.2018 / 11:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


- Kreditvolumen von 400 Mio. EUR über fünf Jahre festgeschrieben

- Sicherung von günstigen Finanzierungskonditionen und Reduktion der laufenden
Finanzierungskosten

- Bankenkonsortium von 12 auf acht Banken verkleinert

- Deutliche Überzeichnung unterstreicht Solidität und Vertrauen in die Gruppe

Hamburg, 11. April 2018. Die TOM TAILOR GROUP hat am 29. März 2018 die vorzeitige Refinanzierung des existierenden Konsortialkreditvertrages abgeschlossen. Die neue Vereinbarung hat eine Laufzeit von fünf Jahren und umfasst ein Gesamtvolumen von 400 Mio. EUR. Neben der erfolgreichen Umsetzung der Kapitalerhöhung im vergangenen Jahr ist somit ein weiterer Eckpfeiler der strategischen Gruppenfinanzierung langfristig gesichert.

Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Umsetzung des RESET-Programms, der damit verbundenen positiven Geschäftsentwicklung und der deutlichen Verringerung der Verschuldungsquote von 2,9x EBITDA in 2016 auf 1,3x EBITDA im Jahr 2017, konnte die neue Kreditvereinbarung zu wesentlich besseren Konditionen und damit künftig geringeren Finanzierungskosten abgeschlossen werden. Darüber hinaus wurde die Kreditdokumentation weiter vereinfacht und an die Bedürfnisse der TOM TAILOR GROUP angepasst. Aufgrund des hohen Interesses der Banken konnte das Konsortium unter der Führung der BNP PARIBAS S.A., der LANDESBANK BADEN-WÜRTTEMBERG sowie der UNICREDIT Bank AG von 12 auf acht Institute reduziert werden.

"Durch das neue Finanzierungspaket haben wir die Finanzierung der TOM TAILOR GROUP langfristig gesichert sowie unsere Flexibilität erhöht, um die geplanten Wachstumsinitiativen gezielt vorantreiben zu können", sagt Thomas Dressendörfer, CFO der TOM TAILOR Holding SE. "Die deutliche Überzeichnung unterstreicht das Vertrauen der Banken in die zukünftige Ausrichtung der TOM TAILOR GROUP."


Über die TOM TAILOR GROUP
Die TOM TAILOR GROUP fokussiert sich als international tätiges, vertikal ausgerichtetes Modeunternehmen auf sogenannte Casual Wear und bietet diese im mittleren Preissegment an. Ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires erweitert das Produktportfolio. Das Unternehmen deckt mit seinen Marken TOM TAILOR und BONITA die unterschiedlichen Kernsegmente des Modemarkts ab.

Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Hierzu zählen 452 TOM TAILOR Filialen sowie 188 Franchise-Geschäfte, 2.443 Shop-in-Shops und 7.130 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 35 Ländern präsent.

BONITA verfügt über 815 eigene Retail-Geschäfte sowie inzwischen auch über 54 Shop-in-Shop Flächen.

Darüber hinaus können die Kollektionen beider Marken über die jeweiligen eigenen Online-Shops bezogen werden.

Informationen auch unter www.tom-tailor-group.com

Medienkontakt
Lena Christin Wulfmeyer
Head of Corporate Communications
TOM TAILOR GROUP

Telefon: +49 (0) 40 58956-420
E-Mail: lena.wulfmeyer@tom-tailor.com


Investorenkontakt
Viona Brandt
Head of Investor Relations
TOM TAILOR GROUP

Telefon: +49 (0) 40 58956-449
E-Mail: viona.brandt@tom-tailor.com

 



11.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TOM TAILOR Holding SE
Garstedter Weg 14
22453 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0) 40 589 56 0
Fax: +49 (0) 40 589 56 398
E-Mail: info@tom-tailor.com
Internet: www.tom-tailor-group.com
ISIN: DE000A0STST2
WKN: A0STST
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this