Tom Hanks enthüllt: Jeff Bezos wollte mit ihm in den Weltraum reisen

·Lesedauer: 1 Min.
Tom Hanks enthüllt: Jeff Bezos wollte mit ihm in den Weltraum reisen
Wohl in etwa Tom Hanks' Gesichtsausdruck, als er das Preisschild für das Weltraum-Ticket gesehen hat. (Bild: Landmark Media./ImageCollect.com)
Wohl in etwa Tom Hanks' Gesichtsausdruck, als er das Preisschild für das Weltraum-Ticket gesehen hat. (Bild: Landmark Media./ImageCollect.com)

Houston, wir haben ein Geld-Problem: Lange Zeit bevor William Shatner (90) alias Captain Kirk zum ältesten Weltraum-Touristen der Raumfahrtgeschichte wurde, hat Amazon-Gründer Jeff Bezos (57) offenbar bei einem anderen Promi angeklopft. Zu Gast bei Jimmy Kimmel (53) verriet Tom Hanks (65), dass Bezos ihn gerne an seiner Seite gehabt hätte, als der Multi-Milliardär Mitte Juli 2021 selbst die Dienste seines Unternehmens Blue Origin in Anspruch nahm und ins All reiste. Es gab bei dem generösen Angebot nur einen Haken, so Hanks: "Er wollte, dass ich selbst dafür bezahle."

Tom Hanks zahlt "keine 28 Millionen Mäuse" für "zwölfminütigen Flug"

Hanks, der 1995 dank seines Films "Apollo 13" immerhin schon auf der Leinwand den Weltraum bereisen durfte, winkte demnach sofort ab. "Es hätte 28 Millionen Dollar oder etwas um den Dreh gekostet. Ich bin gut im Geschäft, Jimmy, ich bin gut im Geschäft. Aber ich zahle keine 28 Millionen Mäuse", scherzte Hanks. Vor allem nicht für ein Weltraum-Abenteuer, das "ungefähr ein zwölfminütiger Flug" sei.

Statt mit Hanks düste Bezos am 20. Juli dieses Jahres mit seinem Bruder Mark (51), US-Pilotin Wally Funk (82) und dem 18-jährigen Oliver Daemen ins All. Dessen Vater hatte den Sitzplatz in der Raumkapsel - offenbar nach Hanks' Absage - bei einer Auktion ersteigert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.